Hoher Schaden bei Kellerbrand in Wabern - Feuerwehrmann verletzt

Wabern. Bei einem Brand in den Pfadwiesen in Wabern (Schwalm-Eder-Kreis) ist am Samstag kurz nach 18 Uhr hoher Schaden entstanden. In einem Kellerraum eines Einfamilienhauses war zuvor aus bisher ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen.

Abgestelltes Mobiliar und andere Gegenstände wurden von den Flammen zerstört. Als die Waberner Feuerwehr mit einem kompletten Löschzug an der Einsatzstelle ankam, drangen dicke Rauchschwaden aus dem Haus. Wie Gemeindebrandinspektor Claus Steinmetz sagte, war der komplette Keller total verqualmt. Mit Hilfe der Wärmebildkamera von Schwalm-Eder-West konnte schließlich der Brandherd lokalisiert werden.

Kellerbrand in Wabern

Drei Trupps unter schwerem Atemschutz hatten das Feuer schnell gelöscht. Neben den Kellerräumen wurden auch die im Erdgeschoss und im Dachgeschoss gelegenen Räume durch Qualm und Ruß schwer in Mitleidenschaft gezogen. Nachdem das Feuer gelöscht war, belüftete die Feuerwehr zunächst den Keller, später auch die anderen Räume im Haus. Über die Brandursache und Schadenshöhe konnten noch keine Angaben gemacht werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Während der Löscharbeiten wurde ein Feuerwehrmann verletzt. Er wurde mit dem Rettungswagen ins Fritzlarer Krankenhaus gebracht. (zzp)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare