Brauchtumsverein mit altem Gerät auf dem Feld

Ernten wie die Väter

Vorarbeit fürs Osterfeuer: Achim Bauer vom Günsteröder Brauchtumsverein erntete Getreide wie vor 60 Jahren. Das Stroh wird zum Einflechten für die Osterräder benutzt. Foto:  privat

Günsterode. Der Brauchtumsverein Günsterode hat am Samstag mit einem Selbstbinder aus den 50er-Jahren Getreide geerntet.

Das wird in jedem Jahr im August durchgeführt, damit für die Feuerräder zum Osterfeuer mit Räderlauf genügend langes Stroh zum Einflechten in die Räder zur Verfügung steht. Eigens dafür wird ein Feld mit Getreide bestellt, teilte Rainer Salzmann vom Brauchtumsverein Günsterode mit.

Der Vereins-Vorsitzende Achim Bauer bediente bei dieser Aktion den Selbstbinder, während sein Sohn Dennis den alten luftgekühlten 25 PS-starken Deutz-Schlepper fuhr. Das Getreide soll am kommenden Wochenende in Heinebach zur Jahrfeier ausgedroschen werden. (alx)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare