Vorfall in Neukirchen

Erpressung und Raub: Junges Ehepaar gibt nach Schlägen Auto und Handy ab - Täter auf der Flucht

+

Ein junges Ehepaar in Neukirchen wurde das Opfer eines Trios von Räubern und Erpressern. Eine Tatverdächtige hat die Polizei ermittelt, zwei Männer sind flüchtig.

Wie die Kripo gestern am späten Nachmittag meldet, ereignete sich die Tat bereits am Abend des vorigen Donnerstags in einer Wohnung eines Einfamilienhauses in Neukirchen. Gegen 20.30 Uhr klingelte eine 22-jährige Bekannte des dort wohnenden Ehepaares an der Wohnungstür. Gegen den Willen der beiden 23-Jährigen verschaffte sich die Frau Zutritt zu den Räumen, begleitet wurde sie von zwei fremden Männern. Sie forderten 1000 Euro, die Neukirchener wurden von den beiden Unbekannten ins Gesicht geschlagen, um der Forderung Nachdruck zu verleihen, so der Bericht der Kripo. Daraufhin überließen die Opfer den Tatverdächtigen einen Pkw-Schlüssel und ein Mobiltelefon, als Pfand, wie es heißt. Danach ging das Trio und fuhr mit dem Auto und dem Handy davon.

Nachdem die 22-Jährige, eine Wohnsitzlose, ermittelt war, haben Beamte den geraubten Pkw schon am vergangenen Freitag in Gießen sichergestellt. Im Wagen wurde auch das geraubte Mobiltelefon aufgefunden. Nach den Mittätern wird gefahndet. Einer ist etwa 20 Jahre alt, ca. 1,95 Meter groß, kräftige Gestalt, braune kurze Haare. Er sprach Russisch und Deutsch mit Akzent, trug eine braune Jacke, dunkle Jogginghose und einen braunen Pullover der Marke Gucci. Der andere wird auf 20 bis 25 Jahre geschätzt, Größe 1,90 Meter, sehr schlanke Gestalt, kurze krause schwarze Haare, Schnurrbart, sehr dunkle Hautfarbe, afrikanisches Aussehen. Der Mann war mit einer dunklen Jogginghose und dem gleichen Pullover in Grün bekleidet. Der Wert des Raubgutes wird mit 4650 Euro beziffert. 

Hinweise an die Polizei Schwalmstadt, Tel. 06691/9430 oder an die Kripo.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion