Bericht des Bürgermeisters

Erste Flüchtlingsfamilie in Gasthaus eingezogen

Schwalmstadt. In ein ehemaliges Gasthaus in Schwalmstadt-Michelsberg ist die erste Flüchtlingsfamilie Woche eingezogen. Das berichtete Bürgermeister Dr. Gerald Näser im Stadtparlament.

Der Magistrat habe sich nach reiflicher Überlegung dazu entschlossen, dem Antrag auf Nutzungsänderung des Hauses keine Zustimmung zu erteilen, denn die Infrastruktur Michelsbergs sei für die Unterbringung von Flüchtlingen "denkbar ungeeignet".

Bis zu 50 Asylbewerber sollen nach den Plänen des Landkreises in dem 260-Einwohner-Dorf leben. Der Arbeitskreis für Toleranz und Menschenwürde habe signalisiert, mit der Arbeit für die derzeit 116 Flüchtlinge in Treysa am Rand der Belastbarkeit zu sein. (aqu)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare