Erster Ehrenstadtrat Hans Dippel ist tot: Melsunger starb am Montag

+
Im Gespräch: Klaus Stiegel, Vorsitzender des Fördervereins Böddiger Berg, und Hans Dippel, rechts, stießen während des Melsunger Weinfestes an. Das Bild entstand im Jahr 2011. Archivfoto: privat

Melsungen. Hans Dippel, Melsungens Erster Ehrenstadtrat, verstarb am Montagabend nach schwerer Krankheit im Melsunger Krankenhaus. Der engagierte Kommunalpolitiker wurde 79 Jahre alt. Er hinterlässt seine Frau, zwei Töchter sowie Enkel und Urenkel.

Hans Dippel war im Landkreis aber nicht nur wegen seines kommunalpolitischen Wirkens bekannt. Der Diplom-Bauingenieur war bis zu seiner Pensionierung bei er Bauaufsicht des Schwalm-Eder-Kreises tätig.

Dort war er bekannt dafür, Angelegenheiten sehr bürgerfreundlich und unbürokratisch zu handhaben und ein Mann der schnellen Entscheidungen zu sein. „Er war auch immer sehr hilfsbereit und hat den Menschen beispielsweisen bei ihren Anträgen gehölfen“, erinnert sich sein langjähriger Weggefährte und Freund, der ehemalige Melsunger Bürgermeister Karl-Heinz Dietzel.

Dippel war 25 Jahre für die SPD in der Kommunalpolitik tätig. Davon viele Jahre als Stadtverordneter und später als Magistratsmitglied und als Erster Stadtrat unter Dr. Ehrhart Appell. Gegen diesen war er Ende der 1960er-Jahre innerhalb der Fraktion als Bürgermeisterkandidat angetreten.

„Hans Dippel war ein sehr fröhlicher und geselliger Mensch mit großem Freunbdeskreis, ich werde ihn in bester Erinnerung behalten“, sagt Dietzel. Hans Dippel sei sehr reisefreudig gewesen. Mit seiner Frau bereiste er insbesondere in seinem Ruhestand viele Länder der Welt und erkundete Deutschland. Seine andere große Leidenschaft galt der Jagd.

Dietzel und Dippel kannten sich seit 1959, ihren gemeinsamen Anfangsjahren bei der Kreisverwaltung des Altkreises Melsungen. Bis zuletzt verband die beiden Männer eine Freundschaft. (ddd)

Die Kommentarfunktion sind für Kondolenzbekundungen freigeschaltet.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare