Pferde

Erstes norhessisches Reitturnier der Saison in Ziegenhain

+
Zeigte Können und Geschick auf Party Lady: Vanessa Schmidt aus Mengsberg war eine von insgesamt 210 Reitern, die am Wochenende beim Turnier des Kreisreitervereins in Ziegenhain an den Start gingen. 

Ziegenhain. 210 Reiter und 541 Pferde waren gekommen, um sich bei Prüfungen im sportlich fairen Wettstreit zu messen.

Bei eisigen Temperaturen, aber dafür strahlendem Sonnenschein, veranstaltete der Kreisreiterverein der Schwalm (KRV) am Wochenende sein traditionelles Winterturnier in der Reithalle an der Lämmerweide in Ziegenhain.

Das Turnier des KRV ist in Nordhessen immer der erste Wettbewerb nach der Winterpause. "Die Reiter sind ganz heiß. Die haben fleißig trainiert und wollen jetzt zeigen, was sie können", sagte Geschäftsführerin Janina Riebeling.

Zwei Wochen habe man seitens des Vereins für die Vorbereitungen auf dem Gelände benötigt: "Wir machen das schon so viele Jahre – da weiß eigentlich jeder, was er zu tun hat."

Die Drei von der Meldestelle: Ginia Gleue, Janina Riebeling und Sabrina Loos (von links) waren für die Organisation zuständig.

Wie ein Blick auf die Nummernschilder der Pferdeanhänger auf dem Parkplatz verriet, hat sich die Veranstaltung im elften Jahr bei den Pferdefreunden der Region fest etabliert. Aufgrund der guten Resonanz habe man schon im Vorfeld einige Prüfungen kontingentiert und darüber hinaus kurzfristig entschieden, bereits am Freitagvormittag anzufangen, sagte Riebeling: "Zwei Wochen vor dem Start waren Plätze teilweise schon belegt." Exot unter den Teilnehmern war mit Sicherheit Harvey Michael Alumisin aus Manila.

Der Reiter trainiert zurzeit auf dem Hofgut in Dagobertshausen und hatte kurzfristig für das Springen am Sonntag eine Gastreiterlizenz bekommen. Am Samstagvormittag standen Dressurreiterprüfung und Dressurprüfung auf dem Programm. Bei ersterer komme es auf die Haltung des Reiters an, bei der anderen Prüfung werde der Schwerpunkt der Bewertung auf das Pferd gelegt, erklärte Riebeling.

Gegen die winterliche Kälte hatten die Organisatoren eigens den Boden der Reithallen mit Magnesiumchlorid präpariert. Dicke Decken waren bei Mensch und Tier gleichermaßen beliebt. Die 50 Helfer schützten sich mit Skiunterwäsche und Wintersportkleidung. Drei Richter und eine Nachwuchsrichterin bewerten die einzelnen Prüfungen.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare