Dachstuhl in Falkenberg brannte - 98 Feuerwehrleute im Einsatz

Falkenberg. Im Waberner Ortsteil Falkenberg ist am Samstag gegen 14.30 Uhr ein Feuer in einem Dachstuhl ausgebrochen. 98 Feuerwehrleute waren im Einsatz, um die Flammen zu löschen.

Die dichte graue Rauchwolke war bis nach Homberg hin zu sehen: Im Waberner Ortsteil Falkenberg brach am Samstag gegen 14.30 Uhr aus bislang unbekannter Ursache ein Feuer im Dachstuhl eines Wohnhauses aus.

Die fünf Bewohner wurden beim Brand nicht verletzt, doch haben sie nun vorerst kein Zuhause mehr: Das Haus in der Teichstraße ist nach dem Löscheinsatz nicht mehr bewohnbar. 98 Feuerwehrleute waren den ganzen Nachmittag über im Einsatz, um die Flammen im Dachgeschoss zu löschen. Die aber hatten schon so um sich gegriffen, dass die Retter aus den zehn Waberner Einsatzabteilungen sie erst nach mehr als drei Stunden löschen konnten.

Aktualisiert um 12.30 Uhr

Kurz nach 18 Uhr, berichtet Gemeindebrandinspektor Claus Steinmetz aus Unshausen, war das Feuer dann endgültig gelöscht. Dabei konnten sie ein Übergreifen der Flammen auf das unter dem Dachgeschoss liegende Geschoss verhindern.

Hilfreich beim Einsatz in Falkenberg war vor allem die Drehleiter aus der Kreisstadt. Vom Korb aus öffneten die Feuerwehrleute das Dach, um an die lodernden Flammen zu gelangen. Mit der Wärmebildkamera von Schwalm-Eder-West suchten sie den gesamten Dachbereich nach Brandherden ab und löschten Glutnester. Die Wasserversorgung erfolgte zuerst aus den Hydranten im Falkenberger Ortsnetz. Später, sagte Claus Steinmetz, entnahmen die Wehren das Löschwasser aus der leistungsfähigen Ringleitung des Aussiedlerhofes Wiesenhof.

Feuerwehrleute aus Hebel und Falkenberg waren auch noch in der Nacht zu Sonntag im Einsatz, um die immer wieder auflodernden Glutnester zu löschen. Sie rückten nach Angaben von Claus Steinmetz erst gestern gegen 8 Uhr ab. Da die Feuerwehren teilweise die Decken des Gebäudes herunter reißen und immense Mengen an Löschwasser ins Haus pumpen mussten, ist es nicht mehr bewohnbar. Die Eigentümer und Mieter seien vorerst bei Freunden und Verwandten untergekommen, berichtet Steinmetz.

Über die Brandursache und über die Schadenshöhe machte die Polizei gestern keine Angaben. Die Beamten haben die Ermittlungen aufgenommen. An der Brandstelle hieß es am Samstag, dass das Feuer bei Renovierungssarbeiten im Dachgeschoss entstanden sein könnten. Diese Annahme hat die Polizei allerdings bislang nicht bestätigt.  (zzp)

Bilder vom Brand

Dachstuhl brennt in Falkenberg

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © HNA/Zerhau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion