Soldat bei Fallschirmsprung verunglückt

Schwalmstadt/Stadtallendorf. Zu einem Unfall ist es am Mittwochnachmittag im Rahmen einer Fallschirmübung in Schwalmstadt-Rörshain gekommen. Wie die HNA erfuhr, wurde ein Bundeswehrsoldat verletzt. Ein Notfallteam soll zum Unglücksort gerufen worden sein.

Zuletzt aktualisiert um 18.55 Uhr.

Auf Anfrage bestätigte Divisionskommandeur Generalmajor Jörg Vollmer, er sei darüber informiert worden, dass es einen Zwischenfall gegeben habe. Er konnte jedoch keine Details nennen. Fest stehe, dass kein Soldat eine gravierenden Verletzungen davon trug. Nach Informationen der HNA wurde aber ein Notfallteam an den Unglücksort gerufen.

Die Übung der Stabskompanie der Division Spezielle Operationen (DSO, Stadtallendorf) hat am Mittwoch begonnen und soll am Donnerstag fortgesetzt werden. Fallschirmspringer werden dabei aus einer Höhe von rund 500 Metern aus dem Hubschrauber Bell UH-1D abgesetzt. (aqu/zaw)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion