Brand im Sägespänebunker ist gelöscht: Keine Gefahr einer Staubexplosion

Gensungen. Die Feuerwehren haben den Brand im Gensunger Sägespänebunker gelöscht. Das Feuer war gegen 15 Uhr auf dem Gelände einer Firma in der Mittelhöfer Straße ausgebrochen.

Dort hatten Mitarbeiter Holz gesägt. Als sie dabei auf Metallteile stießen, schlugen die Funken, die das Feuer entzündeten. Die Feuerwehren aus Felsberg, Böddiger, Niedervorschütz und Lohre sind zurzeit noch im Einsatz, sie haben aber bereits die Gefahr einer Staubexplosion gebannt.

Die Brandschützer haben circa zehn Kubikmeter Sägemehl aus dem vier Meter hohen Späne-Bunker geholt und abgelöscht. Die Höhe des entstandenen Sachschadens steht noch nicht fest. (bra)

Brand im Spänebunker

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare