Erzieher für einen Tag -  Filchner-Schüler im Kindergarten in Istha

Sie basteln ihre Osterdekoration: (von links) Die Filchner-Schülerinnen Lisa Pflug (16) und Helena Herzog (16) mit Alicia (4) aus dem Kindergarten Villa Kunterbunt. Foto: Laumann

Istha. Den Vereinen fehlt der Nachwuchs. Viele Jugendliche ziehen es vor, sich vor den Computer zu setzen, anstatt sich zu engagieren. Das zumindest ist Brigitte Neumanns Eindruck.

Die Lehrerin der Wilhelm-Filchner-Schule in Wolfhagen will dem etwas entgegensetzen. Sie will das soziale Gewissen ihrer Schüler wecken und sie für ein Engagement begeistern. So wie am Freitag im Kindergarten Villa Kunterbunt in Istha.

Der Besuch war eine Idee ihres Religionskurses 10R. Die Schüler beschäftigten sich seit Wochen mit sozialen Fragen. Es ging um das Leid in Afrika, aber auch um Probleme vor der Haustür. Sie diskutierten über soziale Verantwortung und soziale Berufe.

Den Besuch im Kindergarten sieht Neumann als Anstoß. „Sie sollen sehen, was man alles machen kann.“ Die 13 Schüler stemmten alles selbst: Sie organisieren die Hin- und Rückfahrt und überlegen sich ein Programm. „Sie sollten den Kindern etwas bieten“, erklärt Neumann. Im Gepäck hatten ihre Schüler Pizzabrötchen und selbstgebackenen Kuchen, Liedtexte und Bastelvorlagen - die Zutaten für einen abwechslungsreichen Vormittag.

„Es war sehr aufregend, die Arbeit der Erzieher und den Ablauf in einem Kindergarten zu sehen“, sagt die 16-Jährige Helena Herzog. Für ihre Mitschülerin Lisa Pflug (16) war es eine lehrreiche Erfahrung.

Neumanns Fazit fiel entsprechend positiv aus. „Die Schüler waren sehr engagiert“, resümierte die Pädagogin. Und auch Kindergartenleiterin Andrea Heinicke-Giehler freute sich über die Gäste. „Die Kinder waren ganz begeistert und haben sofort gut mitgemacht“, sagt sie.

Vor allem freute sie sich über einen Nebeneffekt. „Endlich haben wir mal Jungen im Kindergarten. Oft machen Mädchen ein Praktikum. Der heutige Tag ist eine Chance, auch Jungen die Arbeit näherzubringen.“ Heinicke-Giehler hofft nach diesem Tag vor allem auf eines: Dass die Wilhelm-Filchner-Schule bald wieder zu Besuch kommt.

Von Anke Laumann

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare