Menschen mit Behinderung kochen für den guten Zweck am 21. Oktober

Gala-Dinner in Treysa: Bei Hephata wird wie zu Zeiten Luthers gekocht

+
Freuen sich, von ihnen zubereitetes Essen zu präsentieren: Hephatas Team der Hauswirtschaft, in dem Menschen mit und ohne Behinderung zusammen arbeiten.

Treysa. Im Oktober veranstaltet Hephata ein Benefizessen, dessen Gewinne der eigenen Arbeit zugutekommen. Das-Vier-Gänge-Menü für den Abend wird von Menschen mit Behinderung gekocht.

Dazu gab es ein Probeessen, bei dem Verantwortliche das richtige Essen auswählten. Wir schauten ihnen über die Schulter. 

Annette Hestermann probiert ein fruchtiges Dessert, das an rote Grütze erinnert. Dann zückt sie ihr Iphone. Gab es zu Luthers Zeiten schon Vanille in Mitteleuropa? Die Pfarrerin der Hephata Kirchengemeinde sieht sicherheitshalber im Internet nach.

Für das Gala-Dinner anlässlich des Reformationsjubiläums wird auch die historische Korrektheit der Zutaten in die Überlegungen für das Menü einbezogen. Weil die Kartoffel erst nach den Lebzeiten des Reformators in Deutschland verfügbar war, gibt es statt Kartoffelpüree Erbsenbrei, Kleine Abweichungen von dieser Regel sind aber erlaubt.

Am Samstag, 21. Oktober soll nämlich ein Benefizessen für das Hessische Diakoniezentrum Hephata stattfinden. Um das richtige Menü dafür auszuwählen, gab es ein Probeessen in kleiner Runde. Rübensüppchen mit Trauben und Käse oder Suppe von Pastinaken und Sellerie? Wildschweinragout oder Hähnchenbrust in Honigsoße? Von der obersten Riege Hephatas mussten schwierige Entscheidungen getroffen werden, um das perfekte Vier-Gänge-Menü für den Abend zu finden.

Das Festessen steht unter der Überschrift „Luther, Lindenberg und lukullische Genüsse“. Gemeinsamkeiten zwischen Luther und Lindenberg sollen der Publizist Uwe Birnstein und der Gitarrist Werner Hucks aufzeigen, die für das Programm sorgen. Udo Lindenberg wird voraussichtlich nicht erscheinen.

Gekocht wird das Menü von Hephatas Team der Hauswirtschaft. Hier arbeiten Menschen mit und ohne Behinderung zusammen. In der Hauswirtschaft sind 70 Personen beschäftigt. Zehn weitere arbeiten in regulären Betrieben.

Je nach Erfolg der Veranstaltung im Oktober wird es ein Benefizessen möglicherweise in regelmäßigen Abständen geben, sagt Maik Dietrich-Gibhardt, der Vorstandssprecher von Hephata. An dem Probeessen nahmen neben ihm noch Geschäftsführer Björn Keding, Annette Hestermann, Pfarrerin der Hephata-Kirchengemeinde, Johannes Fuhr, der Leiter der Öffentlichkeitsarbeit und Corinna Otto, eine Mitarbeiterin in der Öffentlichkeitsarbeit, teil. 

Kontakt: Hephata Tel. 06691 / 181316, info@hephata.de

Anmelden für das Gala-Dinner

Es gibt bereits 49 Anmeldungen von Leuten, die direkt von Hephata über das Abendessen informiert wurden. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Veranstaltung findet um 19 Uhr im Hephata-Kirchsaal statt. Der Preis für die Teilnahme beträgt 79 Euro. Die erzielten Gewinne kommen der Arbeit von Hephata zugute. Eine Anmeldung ist notwendig. Vegetarier sollten entsprechende Essenswünsche bei der Anmeldung äußern. 

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare