Auf Melsunger Freilichtbühne

Etnoki-Mondo heizten bei keltischem Abend ein

+
Feuerspiele: Michael Kreiker und Désirée Schulte verzauberten ihr Publikum als Etnoki-Mondo auf der Freilichtbühne.

Melsungen. Auf eine Reise in die Welt des Feuers entführten die beiden Künstler von Etnoki-Mondo die Besucher des 13. keltischen Abends der Freilichtbühne Melsungen.

Mit brennenden Reifen und Feuerspuckaktionen verzauberten sie ihr Publikum und heizten den kalten Abend in mystischer Atmosphäre auf.

Um das Lager- und verschiedene Schwedenfeuer versammelten sich die etwa 200 Besucher. Sie warteten gespannt bei heißer Suppe, einem heißen Glühwein und warmen Saft der Appelwinbude auf die Show von Tinu und Samu, den Feuerkünstlern aus dem Habichtswald. Sie verwandelten die Freilichtbühne am Abend in eine magische Parallelwelt.

Begeisterte Besucher

„Es ist faszinierend, was die beiden Künstler mit dem Feuer angestellt haben“, sagte Ulrike Müller, die sich die Show mit ihrem sechsjährigen Sohn Gabriel angeschaut hat. Auch Elke Pappert und ihr Enkel Jonathan Winzenburg (4) waren Feuer und Flamme für die Aufführung. Zum ersten Mal waren sie zu dem jährlichen Abend auf der Freilichtbühne gekommen und waren begeistert.

„Meinen Enkel werde ich hier jetzt nur schwer wieder wegbekommen“, sagte Pappert. Das Highlight des jährlichen Abends lockte viele Besucher. Doch auch die anderen Aktionen des Freilichtbühnenteams wie das Dosenwerfen sorgten für gute Unterhaltung.

Nachtwanderung

Große Begeisterung gab es besonders bei den jungen Besuchern, die an der Nachtwanderung durch den Wald, geleitet von Peter Weinberger, Lars Viereck und Clara Eberlin, teilnahmen. In kleinen Gruppen konnten Kinder über Stock und Stein den Wald erkunden. „An einem Seil entlang sind wir im Dunkeln quer durch den Wald gelaufen, nur ein kleiner Teil war mit roten Lämpchen beleuchtet“, sagte Henry Leonard Ritter (10), eins von etwa 30 Kindern, die diese Aktion genutzt hatten.

Lange Winterpause

Er hat die Wanderung schon oft mitgemacht „und es macht immer wieder Spaß“, sagte der Zehnjährige. Der keltische Abend wird jährlich als Überbrückung der langen Winterpause des Freilichtkinos veranstaltet und bekommt jedes Jahr großen Zuspruch.

Tolle Atmosphäre

Die zehn ehrenamtlichen Mitarbeiter des Freilichtbühnenteams stellen dabei eine wunderbare Atmosphäre her.

„Wir freuen uns immer sehr über die positive Resonanz und auch die Hilfe des Teams der Appelwinbude“, sagte Michael Geise, Mitglied des Freilichtbühnenteams.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare