Brand brach in Küche aus

Feuer in Fachwerkhaus in Ostheim: 15.000 Euro Schaden

+
Übergreifen verhindert: In dem Fachwerkhaus in Ostheim brannte es in der Küche. 

Ostheim. In einem Fachwerkhaus an der Rittergasse in Ostheim brannte es am Freitag. Die Leitstelle meldete einen Küchenbrand.

Brandursache ist laut Polizei vermutlich eine eingeschaltete Platte des Elektroherds. Die Polizei schätzt den Schaden auf 15.000 Euro. Personen wurden bei dem Brand nicht verletzt.

Ein Nachbar hatte das Feuer entdeckt. Der 47-Jährige sagte gegenüber unserer Zeitung: „Als ich Holz holen wollte, sah ich die Flammen und den Rauch in dem Nachbarhaus. Sofort habe ich die Feuerwehr alarmiert und bin zum Haus gelaufen, um nach den Bewohnern zu sehen.“ Der Eigentümer war aber nicht im Haus.

Die Feuerwehrleute gingen mit Atemschutzgeräten in das Gebäude vor und löschten das Feuer in der Küche. Ein Übergreifen auf weitere Räume wurde durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr verhindert. Allerdings war in einige Räume schon Rauch eingedrungen. Ob die Tiere in Terrarien, die der Hausbesitzer in seiner Wohnung hatte, auch betroffen sind, stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest.

Um für eine Brandausbreitung gewappnet zu sein, hatten die Feuerwehrleute mehrere Löschwasserleitungen vor das Gebäude verlegt. Nach Aussagen der Feuerwehr sind die von Feuer und Rauch betroffenen Zimmer nicht bewohnbar. Um eventuelle Glutnester in der Decke und den Wänden aufzuspüren, wurden alle betroffenen Bereiche mit der Wärmebildkamera überprüft.

Im Einsatz waren 26 Einsatzkräfte der Wehren aus Ostheim, Beiseförth/Malsfeld, Elfershausen und Mosheim. 

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion