Der extrovertierter Kay Ray will in Wolfhagen  ein Show-Spektakel abliefern

+
Scharf-charmantes Show-Spektakel: Kay Ray kommt am 29. Mai ins Wolfhager Kulturzelt. Foto: privat

Wolfhagen. Er selbst bezeichnet sich gern als „sensationellste Kunst- und Kulturexplosion, wie sie die Welt noch nicht gesehen hat“. Für die Presse ist er nicht selten „haarscharf an der Grenze!“, für sein Publikum einfach der „coolste Typ überhaupt“ und für die Wolfhager ohne Zweifel das Schrägste, was die Kulturzeltbühne je gesehen hat.

Und eines kann schon jetzt gesagt werden: Die Show, die am Donnerstag, 29. Mai, über die Bühne des Spiegelzeltes gehen soll, ist und heißt nicht umsonst „möglicherw. ab 18“.

Dabei ist es ruhiger geworden um ihn. Sagt man. Stolzer Vater einer süßen Tochter ist er seit kurzem. Und doch springteufelt er ruckzuck davon, schubst Rauschgoldengel zur Seite, schnappt blitzschnell die Fäden, aus denen er sein furioses Show-Feuerwerk strickt. „Was ein Einarmiger im Secondhandladen zu suchen hat, hab ich nie verstanden.“ Political correctness? Warum auch?

Kay Ray, exzentrisch-extrovertierter Edel-Punk aus Osnabrück, bricht laut lachend Tabus, scheut weder Kitsch noch Klischee, schlachtet „heilige Kühe“, reißt Witze über Tunten, Tanten, Lesben, Moslems, Juden und den Papst.

Er macht und will eben Spaß, und das mit allen Schikanen. Schön-schaurig. Schrille Frisuren, knallig-quietschbunte oder schwarz-weiße Klamotten, auch gern mal keine. Ja, tatsächlich soll der Herr gern mal seine Kleidung ablegen, wenn ihm im heißen Scheinwerferlicht danach ist.

Und dann gibt’s keine Schwarz-Weiß-Malerei. Improvisieren ist angesagt. Intelligent, charmant, nonchalant, kess, selbstironisch, trashig, intuitiv parliert der Pfiffikus, laviert traumwandlerisch zwischen Sauerei und Sensibilität, hat ungeschützten Publikumsverkehr, erzählt Stories über die große Politik und vieles mehr.

Ein schillernder Froschkönig zum Knutschen, zum „An-die-Wand-Klatschen“, hinter dem ein empfindsamer Prinz steckt. Und wenn er zwischendurch mit expressiver Stimme legendäre Pop-Perlen singt, dann soll sogar eine Portion Gänsehaut im Ticketpreis enthalten sein.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare