Junger Chor begeisterte das Publikum in einem Konzert mit Kinderchor und Solisten

Fabelhafte Welt der Melodien

Im Einklang: Die Sänger des Jungen Chors unter Leitung von Hermann Geisel boten dem Publikum eine Reise durch die Musikgeschichte. Foto: Heist

Wasenberg. Mit stürmischem Applaus und stehenden Ovationen bedachte das Publikum am Sonntagabend Chöre und Solisten in der Wasenberger Kirche: Der Junge Chor hatte zum Konzert eingeladen.

Höhepunkt des zweistündigen Programms waren die Liedvorträge der Solistinnen Elke Buchmann-Brück (Sopran), Martina Olbrich (Mezzosopran) und Verena Plag (Sopran). Begleitet von der Pianistin Roswitha Aulenkamp boten die Sängerinnen Stücke aus der „Fledermaus“ von Johann Strauß, aus „Carmen“ von Georges Bizet und aus „Hoffmanns Erzählungen“ von Jacques Offenbach dar.

Unter dem Motto „Melodien aus Oper, Operette, Musical, Film und Pop“ präsentierte der Junge Chor Wasenberg unter der Leitung von Hermann Geisel beliebte Klassiker von Bühne und Leinwand.

Der Chor nahm das Publikum mit auf eine Reise durch die europäische und US-amerikanische Musikgeschichte. Kompositionen von Carl Zeller und Bedrich Smetana fanden bei den 300 Zuhörern ebenso sehr Anklang wie bekannte Melodien von Paul Simon, Abba und den Comedian Harmonists.

Auch Anna Lena Geisel begeisterte das Publikum. Mit ihrem Klaviersolo entführte sie das Publikum in „Die fabelhafte Welt der Amélie“.

Bereichert wurde das vielfältige Musikprogramm durch drei Liedvorträge des Kinderchores Wasenberg unter der Leitung von Theodor Hoffmeyer. „Hey, Pippi Langstrumpf“ erklang es fröhlich aus Kindermunde; und mit „Santa Lucia“ von Teodoro Cottrau und „Tonight“ von Leonhard Bernstein erfreuten die Kinder das Publikum mit zwei weiteren beliebten Melodien. (hk)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare