Fahrer flüchtete: Unfall nach gefährlichem Überholmanöver in Wolfhagen

Wolfhagen. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer hat am späten Mittwochabend durch sein gefährliches Überholmanöver auf der Bundesstraße 450 bei Wolfhagen einen Verkehrsunfall verursacht und ist anschließend geflüchtet.

Eine entgegenkommende 43-jährige Autofahrerin hatte dem Überholenden ausweichen müssen, war dadurch ins Schleudern geraten und von der Fahrbahn abgekommen. Die Polizei sucht nun nach dem flüchtigen Fahrer und bittet um Zeugenhinweise. Die 43-Jährige aus Bad Arolsen war Mittwoch gegen 23 Uhr mit einem VW Caddy auf der B 450 von Wolfhagen in Richtung Istha unterwegs.

Im Bereich einer S-Kurve kam der Frau plötzlich ein Auto entgegen, dass ein anderes, in Richtung Wolfhagen fahrendes Fahrzeug überholte. Sie konnte diesem zwar noch reflexartig ausweichen, ihr Auto kam dadurch jedoch auf der winterglatten Fahrbahn ins Schleudern und landete im weiteren Verlauf im linken Straßengraben. Die 43-Jährige blieb glücklicherweise unverletzt. An ihrem Wagen war jedoch ein Schaden von rund 5000 Euro entstanden.

Gegenüber den am Unfallort eingesetzten Beamten der Polizeistation Wolfhagen gab die Frau an, dass entgegenkommende Auto nicht näher beschreiben zu können. Sie hatte nur gesehen, dass es sich bei dem Fahrzeug, das überholt wurde, um einen schwarzen VW Golf gehandelt hatte.

Die mit den weiteren Ermittlungen betrauten Beamten der Unfallfluchtgruppe der Verkehrsinspektion der Kasseler Polizei bitten Zeugen, die Hinweise auf den Unfallverursacher geben können, sich bei der Kasseler Polizei unter der Telefonnumer 0561 / 9100 zu melden.

Außerdem hoffen sie, dass sich der oder die Fahrer/in des überholten schwarzen VW Golfs bei der Polizei meldet, da dieser ein wichtiger Zeuge sein könnte, heißt es in der Mitteilung.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion