Feuerwehr suchte mit Wärmebildkamera

Fahrer nach Unfall zwischen Geismar und Wellen nicht auffindbar

+
Unfall zwischen Geismar und Wellen

Geismar. Bei einem Verkehrsunfall zwischen Geismar (Schwalm-Eder-Kreis) und Wellen ist am Sonntagmorgen das Fahrzeug einer Firma aus Ravensburg schwer beschädigt worden. Vom Fahrer und eventuellen Mitinsassen fehlt bisher jede Spur.

Die Leitstelle Schwalm-Eder in Homberg hatte Notarzt, Rettungswagen und Feuerwehr alarmiert, nachdem Passanten gegen 7.40 Uhr den Unfall gemeldet hatten. Laut der Zeugen war eine Person in dem Unfallwagen eingeklemmt. Als die Rettungskräfte am Unfallort eintrafen, fanden sie aber lediglich das total beschädigte Fahrzeug. Der Fahrer sowie mögliche Mitfahrer waren verschwunden.

Vorsichtshalber durchsuchten Feuerwehrleute die Umgebung mit Hilfe einer Wärmebildkamera. Nach einer Stunde stellten sie die Suche jedoch erfolglos ein.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war das Fahrzeug aus Wellen gekommen und fuhr in Richtung Geismar. Nach einer Linkskurve geriet der Wagen vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit und dichtem Nebel von der Fahrbahn ab, fuhr mehrere Meter durch einen Graben, stieß dann gegen einen Baum und blieb anschließend auf dem Dach liegen.

Die Straße zwischen Geismar und Wellen war während der Such- und Aufräumarbeiten kurzfristig voll gesperrt, der Verkehr wurde über Züschen umgeleitet. Im Einsatz waren neben zwei Polizeistreifen, Notarzt und Rettungswagenbesatzung ein kompletter Unfallzug der Fritzlarer Feuerwehren. (zzp)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion