Fahrlehrer aus Kassel und Fahrschülerin bei Unfall verletzt

Bad Arolsen/Landau/Wolfhagen. Ein Verkehrsunfall bei Landau hat die Bad Arolser Polizei über mehrere Stunden in Atem gehalten. Wie die Arolser Polizei berichtete, war es am Dienstag gegen 12.55 Uhr zu dem schweren Unfall gekommen. Dabei wurden ein Fahrlehrer aus Kassel und seine Schülerin verletzt.

Den Angaben zufolge befuhr ein 18 Jahre alter Fahranfänger aus Gütersloh mit seinem blauen Honda Civic die Landesstraße 3198 aus Bühle/Freienhagen kommend, um bei Landau nach links auf die Bundesstraße 450 in Richtung Bad Arolsen abzubiegen. Dabei übersah der Hondafahrer den von rechts kommenden blauen VW Tiguan eines Fahrlehrers (59) und seiner 17 Jahre alten Schülerin, die aus Wolfhagen kommend Richtung Bad Arolsen unterwegs waren.

Im Bereich des Abzweigs kam es dann zur Kollision. Der Volkswagen wurde durch den seitlichen Aufprall nach rechts von der Straße über eine abfallende Böschung geschoben, überschlug sich mehrmals und kam nach 30 Metern zum Stehen. Während der 18-jährige Hondafahrer keine Verletzungen erlitt, wurden die beiden aus Kassel stammenden Insassen des Fahrschulwagens mit Rettungswagen des DRK in die Krankenhäuser nach Bad Arolsen und Wolfhagen gebracht. Wie schwer die Verletzungen sind, darüber konnte die Polizei noch keine Angaben machen.

An den beiden Fahrzeugen entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden von 25.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. An der Unfallstelle kam es zeitweise zu Behinderungen. (nh)

www.112-magazin.de

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion