Verbesserte Wohnqualität: Fachwerkhaus in der Altstadt soll abgerissen werden

Ein Fall für die Abrissbirne

Platz für Autos: Das Haus Reichmann in der Schwarzenborner Innenstadt kann jetzt abgerissen werden. Dort sollen künftig Autos parken können. Foto: Grede

Schwarzenborn. Der Eigentümer verschwunden, das Gebäude verfällt – kein Einzelfall in den Ortskernen. Mit dem Abriss des seit vielen Jahren leerstehenden Haus Reichmann in der Steingasse, der Durchfahrtsstraße, in Schwarzenborn soll sich die Wohnqualität in Schwarzenborn verbessern. Geplant ist laut Bürgermeister Jürgen Kaufmann an dieser zentralen Stelle in der Innenstadt öffentliche Parkmöglichkeiten zu schaffen.

Wegen der kleinen Grundstücke in der Altstadt herrsche insbesondere in den Wintermonaten akute Parkplatznot in der Stadt. Neben den Anwohnern stellen hier insbesondere die Kunden und Mitarbeiter zweier Banken, zweier Friseure, eines Bäckers und des Rathauses ihre Fahrzeuge ab. Dazu reichen die vorhandenen öffentlichen Parkflächen kaum aus.

Denkmalpflege sagte Ja

Die Denkmalpflege hat für den Abriss des maroden Hauses bereits grünes Licht gegeben. Nun plant die Stadt das Anwesen für einen symbolischen Preis von einem Euro zu erwerben. Der Abriss soll 25 000 Euro kosten. Das Konzept sieht vor, dass an der Stelle sieben Stellplätze entstehen. Die sollen laut Kaufmann weitere 25 000 Euro kosten. Die Stadt erwartet eine 70-prozentige Förderung durch das Stadtumbauprogramm, so dass sie mit 15 000 Euro an dem Projekt beteiligt ist.

Von Sylke Grede

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare