Fritzlarer Anne-Frank-Schule veranstaltete Förderstufenfest mit buntem Programm

Familientausch und Rockmusik

Mit dem Bobbycar im Stau: Silas Karst (links) als Papa in Panik und Annalena Schulze.

FRitzlar. Familien-Tauschtage“ lautete die Hausaufgabe im Politikunterricht, erklärte Jerry-Lee Schaetzel in der Rolle des Sohnes seinem Bühnenvater zum Auftakt des Theaterstücks „Papa in Panik“. Die Idee: Jeder Schüler sollte mit einem Klassenkameraden für drei Tage die Familie tauschen. Das versetzte nicht nur den Vater in Aufruhr, sondern die ganze Bühnenfamilie, und war für das Publikum höchst vergnüglich anzuschauen.

Das Theaterstück war Teil des Förderstufenfestes, zu dem die Anne-Frank-Schule in Fritzlar eingeladen hatte. Schüler der Förderstufenklassen zeigten ihren Mitschülern, Lehrern und Eltern, was sie im vergangenen Jahr in den musisch-ästhetischen Arbeitsgemeinschaften erarbeitet hatten.

„Ich freue mich immer darauf, wenn Schüler Schule ganz anders zeigen“, sagte Schulleiter Berthold Umbach in seiner Begrüßungsansprache. Zu den Angeboten im musisch-ästhetischen Bereich der Schule gehören eine Theater-AG, eine Tanz-AG, die Fächer Kunst und Ernährung, Arbeiten in der Holzwerkstatt, ein Chor, eine Schüler-Band und ein Blechbläser-Chor. Die Schüler können sich nach Interesse und Neigung einwählen in die Arbeitsgemeinschaften, die dann im nächsten halben Jahr mit zwei Wochenstunden zum Unterricht gehören. Es ginge darum, mal nicht nur über den Kopf zu lernen, sondern etwas Praktisches machen zu können, erklärte Lehrer Walter Richter die kreativen Schulstunden. In Zusammenarbeit mit der Musikschule bieten die Arbeitsgemeinschaften den Schülern auch an, ein Instrument zu erlernen. Die Erfolge des Blechbläser-Chors unter Leitung von Reinhold Dege konnten sich hören lassen: Nach den Glocken von Big Ben zur Begrüßung spielten die Schüler auch klassische Stücke von Johann Sebastian Bach sowie moderne Melodien aus den Star-Wars-Filmen.

Starke Rockstimme

Die jüngsten Musiker im Bläser-Chor spielten dabei erst seit neun Monaten. Die Schüler-Band begeisterte die Zuhörer nach nur vier Probenstunden mit einer routinierten Darbietung und einer starken Rockstimme der Fünftklässlerin Rohani Demir.

Schwung brachte die Schülergruppe Dance Moves in die Mensa, die mit Lehrerin Laura Engelhardt zu Musik von Nelly Furtado tanzten, der Chor rundete mit Gesangseinlagen den das unterhaltsame Programm ab. Zur Erfrischung gab es Getränke und Brezeln für die 200 Gäste. (yma)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare