29. Ziegenhainer Weihnachtsmarkt wurde in der Schlosskirche eröffnet

Stoßen mit Heißgetränken auf den Beginn des Weihnachtsmarktes an: Schwälmerchen Marie Jungermann und Marktmeister Gerhard Reidt .

Schwalmstadt. Ziegenhain. In der Schlosskirche wurde am Freitagnachmittag der 29. Schwälmer Weihnachtsmarkt eröffnet.

Gäste aus Vereinen, Verbänden, aus Politik und Wirtschaft sowie der Stadt trafen sich dort, um in feierliche Atmosphäre den Budenzauber einzuläuten.

Und das nicht nur sinnbildlich: Bezirkskantor Jens Koch und die Gruppe „Mascherata“ (siehe auch Glückstelefon rechts) stimmten mit weihnachtlichen Klängen auf das dreitägige Marktgeschehen ein. Zuvor bliesen Fanfaren vom Turm hinab.

Rotkäppchen Marie Jungermann (9) aus Loshausen war mit Mutter und Oma in Schwälmer Tracht gekommen und begeisterte die Zuhörer mit einem Gedicht in Platt -und mit einer Übersetzung ins Hochdeutsche. Bürgermeister Dr. Gerald Näser versprach: „Mallorca-Klänge bleiben uns diesmal erspart. Dafür gibt es viele Nachwuchstalente und Musik aus dem Mittelalter.“

Im Freien mussten die Marktbeschicker darauf achten, dass ihnen nichts wegflog. Wind und Regen fegten über den Paradeplatz. Doch davon ließen sich eigentlich niemand schrecken. Hans Friedrich und Heinz Bodanowski tranken den ersten Glühwein am Stand von Werner Schmidt aus Treysa. Und Norbert Weiher - einer der Initiatoren des ersten Ziegenhainer Weihnachtsmarktes -war wie immer mit Süßigkeiten mit von der Partie. Christina und Ingo Ciemer bummelten warm eingepackt mit ihren Kindern Sophie und Leonie über den Markt. Anja und Helmut Wimmer von der Trachtengruppe Loshausen waren ein beliebtes Fotomotiv. Im Backhaus - zum ersten Mal Bestandteil des Budendorfes - heizten die Schüler der Schule im Ostergrund den Ofen an.

Marktzeiten: Samstag und Sonntag jeweils ab 11 Uhr, Samstag Gastronomie bis 23 Uhr, am Sonntag bis 19 Uhr.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare