Silly-Konzert im Themenpark ausverkauft – Zuhörer lagerten auf Wiesen und Feldern

Fans blieben außen vor

Mussten draußen bleiben: Yvonne Albrecht (links) und Anne Busse waren aus Kassel angereist, um das Silly-Konzert in Boken zu besuchen. Doch alle Karten waren weg. Foto: Zerhau

Borken. Besser konnte der Kultursommer Nordhessen in Borken nicht starten. Bei angenehmen Temperaturen waren knapp 1000 Besucher beim abendlichen Silly-Konzert im Borkener Themenpark.

Pech hatten dabei unter anderem Yvonne Albrecht und Anne Busse aus Kassel. Die beiden Frauen bekamen keine Karten mehr und verfolgten das Konzert außerhalb des Themenparks auf einer abgemähten Wiese.

Dass das Konzert von Silly ausverkauft war, hatten sie bereits im Internet erfahren. Doch mit einem Funken Hoffnung, sie könnten vielleicht doch ein paar Karten ergattern, fuhren sie nach Borken. Auf diese Idee waren auch viele andere Leute gekommen. Sie alle hatten Pech und konnte den Auftritt von Silly nur von Außen verfolgen.

Aber Yvonne und Anne sind mit einem Plan B, wie sie es nannten, in die ehemalige Braunkohlstadt gekommen. Im Gepäck hatten sie ihre Verpflegung und nutzten den Sommerabend zu einem Mini-Picknick auf einem Feld gleich neben dem Borkener Themenpark. Hier lauschten sie den Liedern der Gruppe ganz ungestört.

Die beiden Frauen aus Kassel konnten all dem noch etwas Gutes abgewinnen. Denn sie fanden, dass sich die Musik von Silly auf der Wiese fernab der Bühne immer noch cooler anhört als von der Platte.

Viele der Konzert-Besucher fragten sich allerdings, warum nur knapp 1000 Besucher in das Gelände des Themenparks gelassen wurde. Vom Platz her hätten nämlich noch einige hundert Besucher mehr hineingepasst, ohne dabei die Sicherheit der Konzertbesucher außer Acht zu lassen. Aber das wird vermutlich das Geheimnis des Veranstalters bleiben. Schade für die, die nicht mehr hineinkamen. (zzp) EINE KONZERTKRITIK LESEN SIE IM KULTURTEIL

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare