Mitglieder des Eisenbahnmuseums im Einsatz

Fassadensanierung: Naumburger Rentner im Unruhestand

Bahnhof Naumburg: (von links) Wolfgang Ansuhn, Friedrich Lesch, Wilfried Feiler und Peter Schwarze übernehmen Vorarbeiten, bald rücken die Fachfirmen an.

Naumburg. Pünktlich wie die Maurer sind Wilfried Feiler, Friedrich Lesch, Peter Schwarze und Wolfgang Ansuhn derzeit täglich an ihrer Arbeitsstelle – dem historischen Bahnhof in Naumburg.

Das Quartett ist allerdings nicht gegen Bezahlung aktiv. Ehrenamtlich sind sie mit den aufwändigen Vorarbeiten für die komplette Fassadensanierung des Gebäudes beschäftigt.

Die fleißigen Rentner, alle Mitglieder des Eisenbahnmuseums Naumburg, schlagen den Außenputz ab, kratzen alle Fugen zwischen den Klinkersteinen aus und schleifen die hölzernen Außenverkleidungsbretter und Fachwerkbalken ab. Seit dem Jahr 1987 ist der 34 Mitglieder starke Eisenbahnmuseumsverein Nutzer des Bahnhofs. In den Museumsräumen wird mit Originalexponaten die spannende Geschichte der Naumburger Kleinbahn lebendig, die großflächigen Modelleisenbahnanlagen sind ein Magnet für Jung und Alt.

Die Mitglieder des Eisenbahnmuseumsvereins hätten sich verpflichtet, für die Fassadensanierung des Gebäudes durch Eigenleistungen insgesamt 25 000 Euro zu erwirtschaften, sagt Feiler. Die Restsumme von 40 000 Euro trägt die Stadt Naumburg, die dafür aber Landesfördermittel in Höhe von 23 000 Euro erhält. Der Bahnhof ist ein Projekt, das im Zuge des hessischen Dorferneuerungsprogramms für die Kernstadt und den Stadtteil Altendorf gefördert wird.

Bis zum September müssen die Arbeiten der Senioren ihre Arbeiten abgeschlossen haben. Denn dann sollen die Gerüstbauer, Maler, Maurer und Verputzer anrücken, um den Bahnhof auch äußerlich wieder zu einer architektonischen Visitenkarte der Stadt werden zu lassen.

Eröffnet im Jahr 1904

Eröffnet wurde der Naumburger Bahnhof am 31. März 1904. Von der Fahrtrichtung Kassel kommend war er die Endstation der einstigen Naumburger Kleinbahn, die die Stadt an der kleinen Elbe mit Kassel verband. Der Personenverkehr wurde am 4. September 1977 endgültig eingestellt. Doch seit 1972 verkehrt an bestimmten Wochenenden im Jahr von Kassel-Wilhelmshöhe bis Naumburg und zurück eine vom Verein Hessencourrier betriebene Museumseisenbahn. (zih)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare