Feuerwehreinsatz: Fehlalarm im Altenhilfezentrum Gamma

Fritzlar. Am Dienstagabend um 23.40 Uhr alarmierte die Leitstelle in Homberg die Feuerwehren aus Fritzlar: Feueralarm im Altenhilfezentrum Gamma im Nordfeld.

Die Feuerwehren aus Fritzlar rückten aus, dazu Rettungsdienst und Notarzt. Wie sich schnell herausstellte, handelte es sich um einen Fehlalarm. Alle Einsatzkräfte rückten wieder ab. 

Wie Stadtbrandinspektor Hartmut Hucke am Mittwochvormittag erklärte, muss gemäß Alarmplan bei einem Alarm einer Brandmeldeanlage in Einrichtungen wie Krankenhäusern und Altenheimen alle Einsatzkräfte ausrücken. Das waren in diesem Fall die Feuerwehren aus Fritzlar, Cappel, Geismar, Ungedanken, Werkel, und Züschen mit elf Fahrzerugen und 50 Feuerwehrleuten. Dazu waren ein Notarzteinsatzfahrzeug mit Notarzt und ein Rettungswagen vor Ort, sowie der Organisationsleiter für den Rettungsdienst.

Der Einsatzleitwagen 2 mit Besatzung aus Homberg wurde bereits während der Anfahrt wieder abbestellt, da feststand, dass es ein Fehlalarm war.

Wie Hucke weiter erklärte, habe ein Feuermelder angeschlagen, bei dem die Scheibe eingeschlagen werden muss, um den Alarmknopf zu drücken. Doch nach Kontrolle wurde keine defekte Scheibe gefunden.

Vorsorglich wurden alle Zimmer kontrolliert. Erst als definitiv feststand, dass es keinen Brand gibt, rückten die Rettungskräfte wieder ab. Nach gut einer Stunde waren sie wieder Einsazbereit in den Feuerwehrhäusern.

Die Kosten für den Einsatz in Höhe von rund 3000 Euro trägt der Betreiber der Brandmeldeanlage. (zzp)  

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare