Edith und Heinrich Opfermann feiern Diamantene Hochzeit

Besse. Sie sind sei genau 60 Jahren verheiratet: Edith und Heinrich Opfermann aus Besse gaben sich am 23. August 1952 das Jawort. Die Buchhalterin aus Kassel und der Lokführer aus Besse kannten sich damals seit fünf Jahren.

In der Bahn, auf dem Weg zur Arbeit hatten sie sich kennengelernt. as Paar wohnte nach der Hochzeit 30 Jahre lang in Kassel. Dort wuchsen die beiden Kinder der Opfermanns auf. 1988, nach dem Tod beider Eltern, renovierte Heinrich Opfermann sein Elternhaus in Besse und zog mit seiner Frau in seinen Geburtsort.

Bis 1991 war der heute 84-Jährige sowohl mit der Dampf- als auch mit der E-Lok in ganz Deutschland unterwegs. Edith Opfermann kümmerte sich um die Wohnung und die Kinder und später um das Eigenheim in Besse.

Heute versorgen die beiden Senioren den Haushalt und Garten gemeinsam. Sportlich und naturverbunden sind beide. Neben vielen gemeinsamen Spaziergängen ist Heinrich bis heute gerne mit dem Fahrrad unterwegs und oft beim Schwimmen anzutreffen. "Wer rastet, der rostet", stellt er lächelnd fest.

Und von Rost ist bei den beiden Eheleuten nichts zu sehen - das gelte auch für die Harmonie des Zusammenlebens. "Zank und Streit gibt es bis immer mal, aber wenn wir abends ins Bett gehen, dann ist alles wieder gut", erklärt Edith Opfermann. Vielleicht ist das das Rezept der beiden für das Gelingen des Ehelebens bis hin zur heutigen Diamantenen Hochzeit.

Gefeiert wird am Wochenende mit den beiden Kindern, den fünf Enkeln, vier Urenkeln und vielen Freunden. (zen)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare