Seniorennachmittag

Feierstimmung im Viehmarkt-Festzelt

+
Feiern kennt keine Altersgrenzen: Das Wolfhager Ehepaar Margarete und Friedrich Stöcker ließ seit Kindesbeinen keinen Viehmarkt aus und sie sind natürlich auch seit Erfüllung der Einladungskriterien Dauergäste beim Seniorenviehmarkt.

Wolfhagen. 400 Frauen und Männer aus der Kernstadt und allen Stadtteilen kamen zum traditionellen Wolfhager Seniorennachmittag.

„Früher, wenn beim Wolfhager Viehmarkt die Musikkapelle im Festzelt aufspielte, war ich als leidenschafliche Tänzerin in meinem Element, nie jedoch die Erste auf der Tanzfläche. Denn ich musste jedesmal meinen Mann erst lange überreden, mit mir eine flotte Sohle aufs Parkett zu legen.“ Voraussetzung für die Teilnahme am Seniorennachmittag ist, dass man 75 Jahre alt ist oder dass die Goldhochzeit gefeiert wurde. Die heute 90-jährige Margarete Stöcker aus Wolfhagen besucht den Seniorennachmittag mit ihrem Ehemann, seitdem sie die Voraussetzungen erfüllt.

Viehmarkt mit der Familie

Auch diesmal reihte sich das Paar wieder in die Schar der insgesamt 400 Frauen und Männer ein, um im Festzelt den Seniorenviehmarkt mitzufeiern.

Geehrt: Anna Gerhold (93) aus Altenhasungen.

Bei ihrem ersten Besuch des Wolfhager Viehmarktes war Margarete Scheuermann fünf Jahrte alt. „Zu Fuß sind wir mit der ganzen Familie und anderen Dorfbewohnern von Viesebeck nach Wolfhagen gelaufen.“ Mit der damals unglaublichen Summe von zwei Mark in der Tasche. „Die hatte ich von meinem Opa, der als Förster ein festes und regelmäßiges Einkommen hatte, geschenkt bekommen.“ Von dem Geld kaufte sie sich ein Fischbrötchen, das kostete 15 Pfennig, „Den Rest habe ich nur für Karussell fahren ausgegeben, obwohl mir jedesmal furchtbar schwindelig wurde.“

Von so viel Geld konnte Friedrich Stöcker, ein „Echter ut Wulfhagen“, als Kind nur träumen. „Natürlich war ich Dauergast auf dem Festgelände, reihte mich aber mehr in die „Sehleute“ ein. Von meinen Eltern bekam ich ein paar Pfennige, die reichten gerade einmal für eine Karussellfahrt, ein Stück Schnuckewerk, oder ein Glas Quatsch“, sagte Stöcker.

Auf die Frauen und Männer, die von den Wolfhager Landfrauen als auch dem Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung liebevoll betreut wurden, wartete beim Viehmarktsseniorentreffen im Festzelt wieder ein buntes Unterhaltungsprogramm. Als älteste Besucherin ehrte Bürgermeister Reinhard Schaake Anna Gerhold (93) aus Altenhasungen, als ältesten Besucher Emil Götte (91) aus Wolfhagen.

Von Reinhard Michl

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare