Ursache bislang unklar

Scheunenbrand in Ellenberg: Feuerwehr musste erneut ausrücken

Ellenberg. Wegen des Scheunenbrandes in Ellenberg musste die Feuerwehr Guxhagen am Donnerstag gegen 11 Uhr erneut ausrücken. 14 Feuerwehrleute mit drei Fahrzeugen waren laut Feuerwehr-Sprecher Ulrich Brandenstein eine Dreiviertelstunde lang im Einsatz, um Glutnester zu löschen.

Nicht mehr zu retten: Eine Feldscheune in Ellenberg brannte am Donnerstagmorgen komplett aus.

Die Scheune war in der Nacht zu Donnerstag komplett ausgebrannt. Die Polizei schätzt den Schaden auf 60.000 Euro. Die Brandursache ist noch unklar. Gegen 1.30 Uhr war der Brand der zentralen Rettungsleitstelle in Homberg gemeldet worden. Als die ersten Einsatzkräfte wenige Minuten nach dem Alarm an der Einsatzstelle am Hegeweg eintrafen, stand das Gebäude bereits im Vollbrand.

Die Flammen schlugen mehrere Meter hoch aus dem Dachstuhl. Die 37 Einsatzkräfte der Wehren aus Ellenberg, Guxhagen und Büchenwerra unter der Leitung von Gemeindebrandinspektor Markus Brandenstein bekämpften den Brand mit Löschwasser aus den wasserführenden Einsatzfahrzeugen. Zwischenzeitlich wurde eine Löschwasserversorgung von einem Hydranten in Ellenberg aufgebaut.

Aktualisiert um 13:00 Uhr

Insgesamt wurde der Brand mit bis zu sieben Strahlrohen bekämpft, dabei wurde auch Schaum eingesetzt. Trotz dem massiven Löschangriff konnte der Totalschaden des Gebäudes nicht verhindert werden. Der Brand war beim Eintreffen der Wehren einfach schon zu weit fortgeschritten.

Da auch eine Starkstromleitung direkt über das Gebäude führt, wurde ein Mitarbeiter der Eon zur Einsatzstelle geholt. Er sollte überprüfen, ob die Leitung durch Flammen und Hitze beeinträchtigt worden war. Um auch versteckte Brand- und Glutnester aufzuspüren und gezielt abzulöschen, wurde die Wärmebildkamera eingesetzt.

Während der Brandbekämpfung war die Straße vom Abzweig Guxhagen/Wolfershausen nach Ellenberg voll gesperrt. Autofahrer, die aus dieser Richtung in den Guxhagener Ortsteil fahren wollten, mussten den Umweg über Wolfershausen und Brunslar nehmen. (zot)

Bilder vom Brand:

Feldscheune in Ellenberg brannte vollkommen aus

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © HNA/zot

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare