Felsberg: Pferd stürzt in Jauchegrube - Rettungsaktion erfolgreich

Felsberg. In einer dramatischen Rettungsaktion haben Felsberger Feuerwehrleute am Freitagabend ein Pferd aus einer Jauchegrube gerettet. Das Tier war rückwärts mit den Hinterbeinen in die 1,50 Meter tiefe Grube gefallen und konnte sich nicht selbst befreien.

Im Gegenteil: Es fiel schließlich ganz hinein.

Eine Tierärztin aus Kaufungen (Landkreis Kassel) kam mit einem Hebegeschirr zu Hilfe. Mit der Drehleiter wurde das 650 Kilogramm schwere Pferd nach eineinhalb Stunden aus seiner misslichen Lage mit Prellungen und Hautabschürfungen am ganzen Körper gerettet. Die Tierärztin untersuchte das sichtlich mitgenommene Pferd, das zu Beginn der Rettungsaktion eine Beruhigungsspritze erhalten hatte.

Fair Lady ist 24 Jahre alt. Seine Besitzerin wollte mit ihm

Aktualisiert um 21.10 Uhr

ausreiten, als das Pferd zurücktrat und in der gefüllten Jauchegrube landete. Besitzerin und Feuerwehrleute sprachen während der ganzen Aktion beruhigend auf das verstörte Tier ein. Mit einer Saugpumpe hatte die Feuerwehr versucht, die Grube zu leeren, was nur zum Teil gelang.

Im Einsatz waren 24 Feuerwehrleute unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Klaus Siemon. Als besonders schwierig erwiesen sich sowohl die enge Gasse in der Felsberger Altstadt als auch die Grube selbst. (zot)

Ein Video folg im Laufe des Samstagvormittags

Pferd aus Jauchegrube gerettet

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Wenderoth

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare