Felsberger Schüler werden zu Clowns und Artisten

+
Die Heiligenbergschule steht Kopf: Emma Schmidt zeigt bereits am zweiten Probetag einen artistischen Spagat am Trapez, Trainer Jenda Lagron sichert sie ab und gibt ihr Haltungstipps.

Felsberg. „Bist du schon tot?“ rufen die Kinder in der Aula, während ihr Mitschüler Erik Strube ein weiteres Schwert in eine schwarze Kiste schiebt. „Nein, natürlich nicht“, dröhnt die Antwort dumpf aus dem Innern des Kastens.

Dort ist Mio Anton Gorissen seit einiger Zeit verborgen - er ist Teil des Tricks, den die Schüler der Felsberger Heiligenbergschule für ihre große Show mit dem Circus Phantasia proben.

Seit Montag befinden sich 320 Kinder, von der Vorstufe bis zur vierten Klasse, begeistert im Training. Im Vorfeld konnten sie sich in verschiedene Gruppen einwählen, ganz nach ihrem Interesse: Sie zaubern und jonglieren, es gibt Clowns, Trapezkünstler, Artisten und Seiltänzer.

Aufgrund der großen Anzahl teilnehmender Kinder wurden die Schüler in zwei Gruppen aufgeteilt. Während die eine für ihren Auftritt probt, beschäftigt sich die andere Gruppe im Unterricht mit dem Thema Zirkus. Eine Klasse etwa entwirft ein passendes Kreuzworträtsel, das in der Schülerzeitung erscheinen wird.

Mehr in der gedruckten Ausgabe.

Von Sebastian Lammel

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare