Organisationsteam fehlt der Nachwuchs

Felsberger Weihnachtsmarkt vor Aus

+
Weihnachtsmarkt unter der Felsburg: Solche Szene wird es in diesem Jahr voraussichtlich nicht geben. Es sei zu spät für die Organisation, heißt es beim Burgverein.

Felsberg. Der Weihnachtsmarkt in Felsberg steht offenbar vor dem Aus: „Es ist unmöglich, das jetzt noch zu organisieren“ sagt Heiner Maifarth, Vorsitzender des Burgvereins, der in den vergangenen Jahren maßgeblich am Markt mitgewirkt hat.

Der Verein sei überaltert, ein Hilferuf an andere Vereine sei zu spät gekommen.

Bisher hatte der Burgverein mit seinen 640 Mitgliedern den Markt mithilfe der Stadt organisiert. Tatsächlich sei es aber ein harter Kern von 20 Felsbergern gewesen, der die Buden seit zwei Jahrzehnten aufbaue, sagte Maifarth.

Doch dem Organisationsteam fehle der Nachwuchs: „Nun geht nichts mehr, von 20 können nur noch vier arbeiten.“ Der Altersdurchschnitt liege bei rund 70 Jahren. Da die Probleme bereits länger absehbar waren, wandte sich der Burgverein laut Maifarth im Juli an die Vereinsgemeinschaft.

„Doch dann zog sich die Sache hin.“ Tatsächlich sei es erst im Oktober zu einer Einladung gekommen, beim Aufbau zu helfen.

Nun seien die Hilfsangebote zwar da, das Projekt Weihnachtsmarkt hält Maifarth zumindest in diesem Jahr für gescheitert. Selbst die Ankündigung der Stadt, die Buden nicht nur hinzustellen, sondern auch aufzubauen, helfe nicht. „Der 1. Advent ist normalerweise der Start, das jetzt geht nicht mehr“, sagt er. Denn man müsse Leute haben, die die Buden betreiben. (gör)

Mehr in der gedruckten Ausgabe

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare