Gruppe um Dietrich Hahn hat den Zuschlag als neuer Betreiber des Ferienwohnparks Silbersee

Ferienwohnpark Silbersee hat neue Betreiber

Gießen/Frielendorf. Die neue Betreibergesellschaft des Ferienwohnparks Silbersee steht fest: Den Zuschlag erhielt die Ferienwohnpark Silbersee GmbH und Co KG in Gründung (iG) teilte Insolvenzverwalter Dr. Hans-Jörg Laudenbach (Gießen) der HNA mit.

Geschäftsführer sind Dietrich Hahn, Olaf Rüttgers und Rainer Sander. Die Entscheidung fiel durch den Gläubigerausschuss, der mit der überwiegenden Mehrheit für die Ferienwohnpark Silbersee GmbH gestimmt habe, erklärte Laudenbach. Der bereits vorige Woche unterschriebene Kaufvertrag tritt damit in Kraft. Die Gesellschaft übernimmt den Betrieb am Freitag.

Rechtsanwalt Laudenbach war die Erleichterung über die nach seinen Worten "konstruktive Lösung" anzumerken. Es sei eine "Riesenarbeit" über eineinhalb Jahre gewesen. Über den Kaufpreis äußerte Laudenbach sich nicht. Die neue Gesellschaft übernimmt das Rezeptionsgebäude, Fahrzeuge, Inventar und anderes mehr.

Die Lösung habe eine "enorme Bedeutung für die Gemeinde, es geht weiter". Der Dank gebühre denen, die das Risiko auf sich nähmen, denn das halte noch an.

Lesen Sie auch:

- Silbersee: Vermietergruppe wettert gegen Partytouren

- Ferienwohnpark Silbersee: Investorengruppe erhielt Zuschlag

- Weiter Turbulenzen im Silbersee-Park - Ermittlungen laufen

Laudenbach unterstrich, dass die Gruppe mit dem höchsten Angebot den Zuschlag erhielt. Die anderen Bieter hätten weit darunter gelegen beziehungsweise gar nichts geboten. Für den Juristen ist es "ein Wunder, dass der Ferienwohnpark den vorigen Winter überlebt hat". Er zeigte sich äußerst zuversichtlich, dass die neue Gesellschaft den Betrieb erfolgreich weiterführen werde: "Die werden das schaffen, weil sie mehr als die Hälfte der Eigentümer hinter sich haben", sagte er.

Stellung bezog Laudenbach auch zu dem Reiseveranstalter Müller, der als Umsatzbringer von mehr als 50 Prozent zuletzt "lebensnotwendig" gewesen sei. Dass bereits mehr als die Hälfte der Haus- und Wohnungseigentümer hinter der Gruppe um Hahn, Rüttgers und Joachim Etzel stehen, sichert nach Darstellung des Insolvenzveralters die Erfüllung der Verträge mit den Veranstaltern. Es müsse aber nicht unbedingt auf Jahre etwa bei Müller-Reisen bleiben.

Wegen der Bindung an den Partytour-Anbieter hatte jüngst eine Gruppe von 22 Eigentümern eine Petition an den Landtag gerichtet (HNA berichtete). In der laufenden Hochsaison seien die Ferienimmobilien alle belegt, teilte Laudenbach weiter mit. Für ihn bedeute die Vertrtagsabwicklung mit sämtlichen Eigentümern noch eine erhebliche Arbeit. Der Weg in die neue Betreibergesellschaft sei aber für alle frei, dies habe Dietrich Hahn betont. Es sei aber auch möglich, jedem einzelnen etwa ab dem 8. September aus den Vermietungsverträgen zu entlassen, wenn dies gewünscht werde.

Als Insolvenzverwalter setze er auf die Vernunft der Eigentümer, die aber prinzipiell auf die Erfüllung ihrer Verträge und damit Mietzahlungen Anspruch hätten. Laudenbach nannte eine kleinere Anzahl von 20 oder 30 Anbietern nicht "katalogfähig".

Gesellschafter sind: die Firma Hahn-Getränke, Heinrich Hahn, Joachim Etzel, Olaf Rüttgers, Klaus Etzel und Rainer Sander. Noch trägt die GmbH den Zusatz in Gründung - bis zur Eintragung ins Handelsregister.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare