Als „dolles Dorf“ gezogen - heute in Hessenschau

Fernsehstar Riede

Fernsehaufnahmen: hr-Moderator Jens Kölker (Mitte) mit (von links) Tontechniker Frank Petry, Kameramann Jens Meffert, Katja Mildner, Brunhilde Heerdt, Franz Liebal und Norbert Zimmermann. Weitere Fotos bei HNA online unter www.hna.de/foto. Foto: zih

Riede. Aufregung kurz vor 20 Uhr am Donnerstag in Riede. Der Bad Emstaler Ortsteil (325 Einwohner) wurde während der Hessenschau im dritten Hessischen Fernsehprogramm aus der Lostrommel für die Reihe „Dolles Dorf“ in dieser Woche gezogen. Ein Fernsehteam mit Moderator Jens Kölker rückte an, um über den Ort ein Porträt zu drehen.

Doch bevor sich die Fernsehleute aus Frankfurt auf den Weg nach Nordhessen machten, gab es noch einige Irritationen. Denn da es in Riede keinen Ortsvorsteher gibt, empfahl ein im Funkhaus anrufender Rieder dem Moderator, den örtlichen Feuerwehrvorsitzenden anzurufen. Kölker wurde im Internet fündig, telefonierte mit „einem Herrn Schmidt in Riede“, um dann aber festzustellen, dass der Gesprächsteilnehmer am anderen Ende der Leitung der Feuerwehrchef im gleichnamigen niedersächsischen Riede war.

Gegen 22.30 Uhr traf das Fernsehteam endlich im richtigen Riede ein, längst erwartet im Dorfgemeinschaftshaus von 30 Einwohnern aus den sieben örtlichen Vereinen. Gemeinsam mit den hr-Leuten wurde ein Drehplan für Freitag festgelegt. (zih) Sendetermin: Hessenschau, 3. Programm hr-Fernsehen, Samstag, 19.30 Uhr

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare