Niedensteiner Weihnachtsmarkt war der Mittelpunkt der Stadt

Das Fest bewegt alle

Bernd Petersen und Sabine Aust (2. und 3. v.li.) waren aus Borken gekommen, um mit Anke (links), Magdalena (rechts) und Herbert Reitze den 2. Advent zu verbringen. Am Nachmittag trafen sich die fünf Weihnachtsfans am Glühweinstand der Kreuz-Apotheke Niedenstein. Fotos: Eberlein

Niedenstein. Auf dem Ober- torplatz in Niedenstein drehte sich am Wochenende alles rund ums Thema Weihnachten: Die Stadtmitte war allein für die Stände und Buden der Marktanbieter reserviert. Auch im Bürgertreff wurden schöne Dinge angeboten: Von der Strickmütze bis hin zum Schwibbogen, von der Krippe bis zum Schmuckstück wurden viele Dinge verkauft, die sicher am Heiligen Abend unter vielen Weihnachtsbäumen liegen.

Am Samstag füllte sich der Weihnachtsmarkt mit Einbruch der Dunkelheit zum ersten Mal. Für Unterhaltung sorgte ein buntes Rahmenprogramm auf der kleinen Bühne. Unter anderem traten die Original Chattengauer und Gertraud Hartwig auf.

Die Mädchen und Jungen des Schulchores der Luise-Schröder-Schule und die Kinder des Kindergartens Arche Noah versammelten sich am Sonntagnachmittag bei strahlendem Sonnenschein viele Zuhörer auf dem Obertorplatz, um gemeinsam traditionelle und moderne Weihnachtslieder zu singen.

Dabei schmeckten den Besuchern das Glas Glühwein und der Punsch vom Stand der Kreuz-Apotheke nochmal so gut. Mit Bratwurst und Pommes oder einer leckeren Brotsuppe hatte das Thema Hunger auf dem Weihnachtsmarkt in Niedenstein keine Chance. Da schauten auch am Samstag der Nikolaus und einen Tag später der Weihnachtsmann in Niedenstein vorbei. (zen)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare