Für 15. und 16. Juni lädt der evangelische Kirchenkreis zum Kirchentag ein

Fest am Buttermilchturm

Maritta Natt

Schwalmstadt. Posaunenklänge eröffnen am Sonntag, 16. Juni, um 13.30 Uhr das Programm des Kreiskirchentages auf dem Marktplatz in Treysa. Der Gottesdienst auf der großen Freilichtbühne beginnt um 14 Uhr.

Prälatin Marita Natt freut sich auf ein Wiedersehen „mit Brüdern und Schwestern, Gemeindegliedern, Fröhlichen und Traurigen“. Beim Kreiskirchentag hält sie die Predigt zum Eröffnungsgottesdienst.

Für sie ist der Kreiskirchentag quasi ein Heimspiel. Als theologische Stellvertreterin des Bischofs und Dezernentin für das theologische Personal und die Gemeindeentwicklung, hat sie ihren Dienstsitz in Kassel. Aber sie lebt auch gerne in der Schwalm. „Für mich ist der Himmel da, wo Menschen Gemeinschaft spüren und leben und beherzt neue Herausforderungen angehen und bestehen“, so erklärt Marita Natt ihren Bezug zum Motto der Veranstaltung.

Mit einem Nachmittag für Konfirmandengruppen beginnt die Veranstaltung am Samstag, 15. Juni, um 14 Uhr an der Totenkirche, der Ruine der ehemaligen Gemeindekirche St. Martin. Erlebnisparcours und vielem mehr, bieten die Jugendarbeiter des Kirchenkreises an.

Parallel dazu findet im Haus für Gemeinschaftspflege ein Kindergottesdienst statt. An über 30 Ständen können ab 15 Uhr Gespräche über Aktivitäten im Kirchenkreis geführt und kleine Speisen und Getränke erworben werden. Zwischendurch gibt es Musikbeiträge.

Den Abschluss bilden ab 17 Uhr „Die Rollators“. Die „älteste Rockband Hessens“, bekannt von Hessentagen und aus dem Fernsehen, geht in 20-köpfiger Besetzung – laut Pressemitteilung des Kirchenkreises „alle im Alter jenseits der 65 Jahre“ – mit frischen, manchmal frechen Texten dem himmlischen Lebensgefühl des „Born to be wild“ nach. Gegen 18.30 Uhr klingt der Kirchentag aus. (syg)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare