Großer Aufmarsch: Hessischer Bergmannstag und 110 Jahre Bergmannsverein Glück Auf

Fest hält Bergbau lebendig

Botschafter der Heimat: Der Frielendorfer Bergmannsverein hielt schon in New York das Gemeindewappen hoch, wie auf einem Archivbild aus dem Jahr 2000 zu sehen ist. Foto: privat

Frielendorf. 110 Jahre gibt es den Bergmannsverein „Glück Auf“ Frielendorf. Dieses Jubiläum wird am Sonntag, 3. Juni, überregional gefeiert: Zum Geburtstag des Bergmannsvereins ist Frielendorf zugleich Treffpunkt für den 11. Hessischen Bergmanns-, Hütten- und Knappentag, zu dem 800 Teilnehmer aus ganz Deutschland erwartet werden.

Berufe wie Hauer (Geselle), Schießhauer (Sprengmeister), Steiger (Aufseher) und Marktscheider (Vermessungsingenieur) sind mit dem Ende des Bergbaus in der Region von der Bildfläche verschwunden.

Einst Unterstützungsvereine

Bergmannsvereine halten die Tradition am Leben. Einst gegründet als Knappenunterstützungsvereine, eine Art Sozialwerk, in die Bergbaumitarbeiter anfangs zwei Pfennige im Monat einzahlten, um davon bei Krankheits- oder Todesfällen von Bergbaukameraden deren Angehörigen zu unterstützen, gelten heute als Kulturträger, die sich regelmäßig treffen und bundesweit Kontakte zu anderen Bergbauvereinen halten.

Erwartet werden neben anderen die Bergmannskapelle aus Heringen, die Werkskapelle Wintershall von Kali und Salz sowie mehrere Spielmannszüge. Im Frielendorfer Verein sind auch viele Mitglieder des Bergmannsvereins Borken. Sie sind hier und da aktiv, „um den Frielendorfer Verein zu erhalten“, erklärte Peter Tischer (Borken), stellvertretender Vorsitzender des Bergmannsvereins Frielendorf. Tischer ist auch im Vorstand des Knappenchors Borken, der am Sonntag in Frielendorf ebenfalls singen wird.

Etwa 100 Mitglieder zähle der Bergmannsverein Frielendorf, wo früher im Tagebau Braunkohle abgebaut wurde. Der jüngste Kamerad ist 62 Jahre alt, berichtete Tischer, der einst als Hauer im Bergbau arbeitete. Die Mitglieder sind überwiegend Pensionäre, „deshalb das hohe Durchschnittsalter“.

Waren früher Bergmannsvereine reine Männersache, werden seit 30 Jahren auch Frauen aufgenommen. Schließlich funktioniere aktives Vereinsleben mit Ausflügen nur, wenn die Frauen mitmachen, schmunzelt Tischer.

Für ihr Jubiläum legen sich die Frielendorfer ins Zeug. Mehrere Jahre haben sie sich Rücklagen für die Festivität geschaffen. Am Sonntag wird Teilnehmern und Gästen des Hessischen Bergmanns-, Hütten- und Knappentages ein tagesfüllendes Programm von 8 bis 18 Uhr geboten. Der Landesverband ehrt Mitglieder aus Frielendorf. Vier von ihnen haben ihren 80. Geburtstag gefeiert und werden zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Gefeiert wird auf dem Festzelt auf dem Festplatz in Frielendorf. Mit Bratwurst, Getränken sowie Kaffee und Kuchen von den Bergmannsfrauen ist für die Verköstigung gesorgt. (alx) PROGRAMM

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare