Die Gemeinde Habichtswald feiert ihr 40-jähriges Bestehen mit fünf Aktionstagen

Ein Fest für zwei Ortsteile

Bei der Planung: (von links) Heinz Straßberger, Erich Rosner und Gerhard Pape haben ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Foto: nh

Habichtswald. Sie haben geplant und herausgekommen ist ein dickes Veranstaltungspaket für das Jubiläum „40 Jahre Habichtswald - da bewegt sich was“. Die Habichtswalder Vereine haben sich einiges überlegt. Und da die runde Geburtstagszahl nach dem Zusammenschluss von Dörnberg und Ehlen im Jahr 1972 nicht mit einer einzigen Großveranstaltung begangen werden soll, gibt es fünf Aktionstage im Sommer.

   Es war die Idee von Bürgermeister Thomas Raue, den Jubiläumsanlass bei den Bürgern über einen längeren Zeitraum wach zu halten. Durch die Einbindung von Vereinen und Institutionen könnte daraus ein Sommer-Volksfest werden. Genau das strebt der Habichtswalder Verwaltungschef auch an: „Wir wollen die Menschen in beiden Ortsteilen bewegen und zusammenführen um damit die Gemeinsamkeit „Wir sind Habichtswald“ zu dokumentieren“. An fünf unterschiedlichen Aktionstagen können sich Jung und Alt beteiligen.

Jeder, der mitmachen will, bekommt eine Laufkarte, auf der die jeweilige Aktionsteilnahme bestätigt wird. Mit bereits drei Stempeln, nimmt die Karte an der Schlussverlosung am Sonntag, 19. August, teil. Und dort gibt es tolle Gewinne: zwei Tage Hamburg mit Musicalbesuch, Ballonfahrt, TV-Flachbildschirm und weitere Preise.

Am Samstag, 28. April, geht es los. Treffpunkt ist um 14 Uhr auf dem Festplatz am Kressenborn in Dörnberg. Der erste Aktionstag steht unter dem Motto: „Durch Wald und Flur zu Fuß und mit dem Rad’l“. Dahinter versteckt sich ein Naturerlebnistag mit Wandern oder Radfahren auf jeweils zwei ausgewiesenen Routen (leicht und schwierig). Unterwegs warten die Waldjugendgruppen Warmetal und Habichtswald auf die Teilnehmer um mit interessanten Beiträgen über Wald und Natur zu informieren.

Die Rückkehr ist für 16 Uhr geplant, anschließend sind die Teilnehmer zum gemütlichen Beisammensein eingeladen. Die Radwandergruppe und der Nabu geben Einblicke in ihre Vereinsarbeit. (nw)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare