Ralf Klinder wurde als Leiter der Beruflichen Schulen eingeführt

Festakt für den Neuen

Feier mit der Lehrerschaft: (von links) Schulamtsdirektorin Doris Braun-Grimmelbein, Bürgermeister Dr. Gerald Näser, neuer Schulleiter Ralf Klinder, der Verantwortliche für die Öffentlichkeitsarbeit der Schule Hans-Jörg Thiel und Regierungsoberrat Harald Persch. Foto: Nickoll

Ziegenhain. Bevor Ralf Klinder die 60 Gäste, die zu seiner offiziellen Einführung ins Amt des neuen Schulleiters der Berufsschule Schwalmstadt nach Ziegenhain am Donnerstag gekommen waren, begrüßte, ließ er Bilder und Musik sprechen.

Auf der Leinwand war eine Diashow mit musikalischer Untermalung zu sehen, die zahlreich Naturaufnahmen mit Lebensweisheiten zeigte. Viele davon hängen in Klinders Büro.

Neben den Honoratioren Regierungsoberrat Harald Persch vom Hessischen Kultusministerium, der Leitenden Schulamtsdirektorin Doris Braun-Grimmelbein und Bürgermeister Dr. Gerald Näser waren 50 Lehrer gekommen. Deren Anwesenheit sei ihm besonders wichtig, sagte Klinder. Denn an sie richteten sich seine Worte. Etwas nervös sei er. „Aber das gehört dazu“, sagte Klinder.

Doris Braun-Grimmelbein sagte, dass Klinder schon viel erreicht habe in seiner Zeit als Stellvertreter, in der er ein Jahr lang ohne Leiter die Geschicke der Schule in der Hand hielt.

Zur Amtseinführung schenkte die Schulamtsdirektorin Klinder ein Knobelspiel, bei dem es gilt, eine Holzkugel von innen nach außen aus einem Kugelgitter heraus zu manövrieren. Regierungsoberrat Persch sagte, dass die individuelle Betreuung von Schülern bei der Berufswahl immer wichtiger werde. Die Zusammenarbeit zwischen den Schulen im ländlichen Raum werde in den nächsten Jahren noch stärker werden müssen, betonte Persch.

Auch Bürgermeister Näser sprach die sinkenden Schülerzahlen an. Er sei zuversichtlich, dass Klinder mit seiner zupackenden Art die kommende Aufgabe meistern werde. „Ich werde immer hinter Ihnen stehen“, sagte Näser.

Von Nina Nickoll

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare