Feuerwehr im Einsatz

Feuer im Treysaer DM-Markt - Kosmetikartikel brannten

+

Schwalmstadt. Dichter Rauch quoll am heutigen Mittwoch aus dem DM-Drogeriemarkt im Walkmühlencenter in Treysa. In der Kosmetikabteilung war aus noch ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Verletzt wurde niemand.

Aktualisiert um 15.10 Uhr

Wie die stellvertretende Geschäftsführerin Jana Kosenko erklärte, habe eine Kundin das Personal über eine „schwarze Rauchwolke“ in der Kosmetikecke informiert. Daraufhin hätten alle Kunden und Angestellten den DM-Markt verlassen. Kosenko habe das Feuer mit zwei Feuerlöschern weitestgehend unter Kontrolle gebracht. Wegen der starken Rauchentwicklung und um weitere Brandherde auszuschließen, habe sie außerdem sofort die Feuerwehr alarmiert.

Diese rückte zwar mit Löschfahrzeug an, mussten aber keinen Brand mehr im verrauchten Gebäude bekämpfen. Zwei Feuerwehrleute trugen eine Kiste mit glimmenden Kosmetikartikeln ins Freie und löschten das Feuer aus einem Wassertank. Ansonsten musste der DM-Markt kräftig durchgelüftet werden. Wie es zu dem Brand kam, ist zur Zeit noch unklar. Die DM-Mitarbeiter gehen von einem Kurzschluss in der Deckenbeleuchtung aus.

Mehr Bilder vom Einsatz:

Alarm im DM-Markt in Treysa

Für weiteren Zündstoff sorgte eine Debatte unter den Schaulustigen, wie lange die Feuerwehr bis zum Anrücken vom Stützpunkt gegenüber gebraucht hatte. Mehrfach war von „20 bis 30 Minuten“ die Rede. Das konnte Einsatzleiter Björn Bachmann jedoch entkräften. Der Notruf sei um 13.10 Uhr in der Zentrale eingegangen. „Nur eine Minute später wurden wir informiert und standen um 13.20 Uhr voll ausgerüstet inklusive Löschfahrzeug vor dem DM-Markt.“ Damit liege die Treysaer Feuerwehr innerhalb der vorgeschriebenen Hilfsfrist.

Wie hoch der Schaden ist, konnte die stellvertretende Geschäftsführerin des Drogeriemarktes noch nicht überblicken. „Wir müssen alle Artikel auf Schäden überprüfen und auch die nach Rauch riechenden Artikel aussortieren.“ Auch sei noch unklar, wann der Drogeriemarkt wieder öffnen könne. „Wenn der Schaden nicht zu groß ist, geht der Betrieb vermutlich am Freitag weiter“, erklärte Kosenko.

Von Jasmin Paul

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion