Melsungen: Feuer durch Silvesterrakete - Zeuge verhinderte Schlimmeres

+

Melsungen. Der Aufmerksamkeit eines Passanten ist es zu verdanken, dass es am Freitag kurz nach 22 Uhr nicht zu einem größeren Schaden in Melsungen kam.

Der Mann hatte bemerkt, dass es nach dem Abfeuern einer Silvesterrakete hinter einer Baustellenplane brannte.

Das Fachwerkhaus mit mehreren Geschäften und Wohnungen an der Ecke Flämmergasse / Brückenstraße wird zurzeit renoviert. Der Feuerwerkskörper war vermutlich zwischen die Planen geflogen und hatte dort Sägespäne und Baumaterialien entflammt. Auch eine weitere Plane zwischen Fachwerkwand und Baustellenabschirmung hatte bereits zu brennen begonnen. Die Polizeibeamten konnten die Flammen mit einem Feuerlöscher ersticken, sodass die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Melsungen, die mit zwei Fahrzeugen an der Einsatzstelle waren, nur noch die Reste löschen mussten.

Eine nähere Untersuchung der Brandstelle ergab keine weiteren Glutnester. Der Verursacher des Feuers ist unbekannt. Von Passanten wurden Jugendliche beobachtet, die sich von der Einsatzstelle entfernten. Die Polizei bittet um weitere Hinweise unter 05661-70890.

Die Feuerwehr sagt, dass sich hier zeige, wie richtig das Verbot sei, dass in Innenstädten und vor allem in der Nähe von Fachwerkhäusern das Abbrennen von Feuerwerkskörpern generell verboten ist. Nicht auszudenken wenn der Entstehungsbrand nicht rechtzeitig entdeckt worden wäre und sich das Feuer über die Planen auf das gesamte, sehr große, Gebäude ausgebreitet hätte. (zot)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare