Polizei geht von Brandstiftung aus

Zwei Brände im Bad Emstaler Ortsteil Sand: Halle von Netto-Filiale ausgebrannt

Bad Emstal. Bei einem Feuer im Bad Emstaler Ortsteil Sand ist in der Nacht zu Montag der Anlieferungshangar der Netto-Filiale ausgebrannt.

Aktualisiert um 14.49 Uhr - Das Feuer brach nach Polizeiangaben gegen 1 Uhr in der Nacht zu Montag an dem Discounter an der Kasseler Straße aus. Anwohner hatten einen Brand im Außenbereich gemeldet. 

Als die Einsatzkräfte innerhalb weniger Minuten vor Ort waren, brannten Papier und Pappe sowie ein Container und Abfalltonnen auf der Laderampe im Anlieferungsbereich der Netto-Filiale. Das Feuer griff auch auf ein Rolltor und das darüber liegende Dach über. Mehrere Löschfahrzeuge versuchten ein weiteres Übergreifen der Flammen auf die umliegenden Wohnhäuser zu verhindern. 

Mehrere Stunden nach Ausbruch des Feuers war der Brand gelöscht und die Wehren konnten gegen 3.15 Uhr abrücken. Nach ersten Aussagen wurde niemand verletzt.

Blick in den Hangar am Morgen nach dem Brand.

Ein Übergreifen der Flammen auf die Verkaufsräume konnte ebenfalls verhindert werden. Der Verkauf in der Filiale geht weiter. Auch die umliegenden Häuser blieben unversehrt. Der Schaden wird auf 50.000 Euro geschätzt.

Bereits zuvor hatte gegen 23.15 Uhr die Toiletten im Kurpark gebrannt. Vermutlich warf ein bislang Unbekannter etwas Brennendes durch das gekippte Fenster, woraufhin ein Regal im Abstellraum Feuer fing. Bei dem Brand in dem Toilettenhäuschen entstand ein Schaden von 8000 Euro.

Blick in die Toilette im Kurpark.

Die Brandursachen sind bislang noch unklar. Die Ermittler schließen eine technische Ursache allerdings aus. Nach Angeben der Polizei wird in beiden Fällen von mindestens fahrlässiger Brandstiftung ausgegangen. Anwohner berichten von Jugendlichen, die kurz zuvor in dem Hangar gewesen sein sollen.

Hinweise: An die Polizei unter Telefon 0561/9100.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Triesch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion