40.000 Euro Schaden

Feuerteufel zündete zwei Autos an - Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

Sondheim. Der Aufmerksamkeit einer Nachbarin ist es wohl zu verdanken, dass bei einer Brandstiftung in der Straße Am Berg in Sondheim ein nicht noch höherer Schaden entstanden ist.

Nach Angaben der Polizei steckten am Mittwoch gegen 2 Uhr Unbekannte zwei Autos in Brand. Der Schaden an den Autos und dem Haus wird auf 40.000 Euro geschätzt.

Die Nachbarin hatte gegen zwei Uhr einen Knall gehört. Als sie aus dem Fenster schaute, sah sie ein Auto, das in Flammen stand. Die sofort verständigte Feuerwehr löschte das Feuer, doch der Smart, der dicht an der Hauswand abgestellt war, brannte völlig aus.

Bei einem weiteren auf dem Grundstück in einem Carport abgestellten Wagen, einen Chrysler Dodge, fand die Feuerwehr einen brennenden „Anzündwürfel“ auf dem Hinterreifen und löschte das Feuer. Doch der Reifen und die Kunststoffverkleidung oberhalb des Reifens waren schon angebrannt.

Völlig verqualmt wurde auch das Wohnhaus der Pkw-Eigentümer, so dass es von der Feuerwehr belüftet werden musste.

Den Schaden an den beiden Autos schätzt die Polizei auf 25 000 Euro, den am Wohnhaus auf 15 000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen vorsätzlicher Brandstiftung. (ras)

• Hinweise an die Kriminalpolizei in Homberg, Tel. 05681/7740.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion