Feuerwehr beendete nicht angemeldetes Lagerfeuer

Melsungen. Vermutlich hatten vier junge Leute nicht damit gerechnet, was sie auslösen, als sie am Samstagabend ein Feuer an der Fritz-Braun-Hütte entzündeten.

Mehrere Bewohner hatten nach Einbruch der Dunkelheit Feuerschein am Ortsrand von Melsungen gesehen und die Rettungsleitstelle in Homberg angerufen.

Bedingt durch Nebelschwaden gingen unterschiedliche Meldungen über den Brandort ein. Aber nach kurzer Zeit hatten die Feuerwehrleute die Flammen lokalisiert und rückten zu der Hütte in der Nähe vom Hopfenort aus. Auch die Polizei kam zu der Brandstelle. Aufgrund der Größe des Feuers und der Gefahr des Übergreifens auf angrenzende Bäume und Hecken ordneten die Beamten das Ablöschen des Feuers an. Die Feuerwehrleute löschten das Feuer mit Wasser aus dem Tanklöschfahrzeug ab.

Die jungen Leute hatten bereits am Tag zuvor mit einem Schlepper Paletten an den Brandplatz vor der Schutzhütte gefahren und sie dann am Samstag angesteckt.

Allerdings hatten sie für das Lagerfeuer keine Genehmigung beim Ordnungsamt eingeholt. Generell sind Feuer im Freien bei den Ordnungsämtern anzumelden. Dort wird dann geprüft, ob die entsprechende Genehmigung, der Brandschein, ausgestellt werden kann. Nur wenn diese Genehmigung, die auch an die Feuerwehren übermittelt wird, vorliegt, darf das Feuer entzündet werden. (zot)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare