Jahreshauptversammlung der Gilserberger Feuerwehr

66 Einsätze im vergangenen Jahr: Gilserberger Feuerwehr zog Bilanz

+
Neu im Amt: Wehrführer Oliver Weissing mit dem neuen Kassierer Mirko Gebler, seiner Stellvertreterin Bettina Böse, stellv. Wehrführer Marius Damm und Rainer Barth (von links).

Gilserberg. Die Mitglieder der Feuerwehr Gilserberg trafen sich kürzlich zur Jahreshauptversammlung.

Wehrführer Oliver Weissing leitete die Sitzung, Bürgermeister Rainer Barth übermittelte die Verbundenheit und Solidarität des Gemeindevorstandes und bedankte sich bei den Aktiven.Er gab einen Überblick zu den im Haushaltsplan 2018 veranschlagten Investitionen der Gemeinde – der Großteil ist für den Brandschutz vorgesehen.

Rückblick auf das Jahr 2017

Weissing berichtete, dass die Wehr zu 66 Einsätzen ausgerückt sei. Er ließ noch einmal die Übung in der Hochlandschule, die Katastrophenschutz-Ausbildung, Ausbildung Truppmann 2 sowie die Hessische Feuerwehrleistungsübung mit Teilnahme am Kreisentscheid sowie das Erreichen des ersten Platzes beim Gemeindepokal Revue passieren. Im vergangenen Jahr wuren von allen Abteilungen mehr als 4200 Dienst- und Einsatzstunden geleistet. Thema war auch das zehnjährige Bestehen der First Responder Gruppe.

Mirko Gebler ist der neue Kassierer

Nach weiteren Berichten des Jugendwartes, der Kinderfeuerwehr, des Gemeindebrandinspektors sowie des Kassierers und der Kassenwarte stand die Neuwahl von Kassierer und stellvertretendem Kassierer an. Nach einer 37-jährigen Tätigkeit schied Hans-Georg Trümner als Kassierer aus seinem Amt aus, auch sein Stellvertreter Karl Wagner stand für sein Amt nicht mehr zur Verfügung.

Der langjährige Kassierer Hans-Georg Trümner hat nach 37-jähriger ehrenamtlicher Tätigkeit sein Amt zur Verfügung gestellt, ebenso schied sein Stellvertreter Karl Wagner aus. Als neuer Kassierer wurde Mirko Gebler und als seine Stellvertreterin Bettina Böse gewählt.

Zum Abschluss der Versammlung überbrachte Barth die Glückwünsche und Urkunde der Sparkassenversicherung für das 45-jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr Gilserberg. 

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.