Einsatzkräfte zertrümmerten Eis

Er steckte auf zugefrorenem Teich fest: Feuerwehr rettet Schwan in Not

+
Auf dem Eis in Not: Vom Boot aus befreiten die Feuerwehrleute einen eingeklemmten Schwan auf dem Fischteich bei Altenburg.

Altenburg. Kinder des Städtischen Kindergartens Felsberg hatten am Freitag während eines Ausflugs zu den Fischteichen bei Altenburg einen Schwan in Not bemerkt.

In einem der teilweise zugefrorenen Teiche hatte sich das Tier mit den Beinen in einem Ast verklemmt. Die Erzieherinnen alarmierten die Feuerwehr.

Unter Leitung von Stadtbrandinspektor Markus Semmler rückten neun Einsatzkräfte mit dem Boot zu dem ehemaligen Kiesteich aus. Der Schwan versuchte immer wieder, sich selbst zu befreien, was misslang. Er klemmte zu fest zwischen den im Eis angefrorenen Ästen.

Erholt sich: Der eingeklemmte Schwan.

Vom Veterinäramt hatte Einsatzleiter Semmler die Auskunft erhalten, dass der Schwan nicht festfrieren, aber wegen Entkräftung Schaden erleiden könnte. Die Feuerwehrleute ließen das Boot auf das Eis, das mit mehreren Leinen vom Ufer aus gesichert wurde. Sie mussten das Eis vor dem Boot mit Äxten und einem Spalthammer zertrümmern. Es war noch nicht tragfähig genug, um das Boot auf dem Eis herzuziehen.

Als die Helfer schließlich zu dem verängstigten und entkräfteten Tier kamen, konnten sie es zügig aus den Ästen befreien. Der Schwan flog zu einer geschützten Stelle auf dem Eis und erholte sich dort. Äußere Verletzungen waren nicht festzustellen.

Zahlreiche Zuschauer hatten die Aktion vom Ufer aus verfolgt und und applaudierten nach der Rettung. Eine Felsbergerin überreichte den Feuerwehrleuten zum Dank spontan eine Geldspende für die Vereinskasse. 

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion