Feuerwehr streute Ölspur im Kreisel ab

+

Melsungen. Der geplatzte Motor eines älteren PKW des Typs Opel-Ascona war die Ursache für eine Ölspur, zu der die Freiwillige Feuerwehr Melsungen am Sonntag um 19 Uhr alarmiert wurde. Der Fahrer des defekten Fahrzeuges hatte selbst die Feuerwehr alarmiert.

Er war mit seinem Auto aus Adelshausen kommend in Richtung Melsunger Innenstadt unterwegs, als aus dem Motorraum plötzlich ein Knall ertönte. Er steuerte sein Fahrzeug auf den Hof einer Tankstelle. Dort bemerkte er, dass er in der Nürnberger Straße eine Ölspur hinterlassen hatte. Mit Ölbindemittel streute er diese Spur ab. Da kein weiteres Öl aus dem Fahrzeug tropfte, wollte er wieder in Richtung Adelshausen fahren. Doch im Kreisel an der Einmündung nach Obermelsungen platzte der Motor und eine größere Menge lief auf die Fahrbahn im Kreisel.

Der Fahrer hielt daraufhin sein Fahrzeug auf dem Seitenstreifen an. Ein vorbeikommender Motorradfahrer wies den Adelshäuser darauf hin, dass er mit seinem Zweirad auf der Spur fast gestürzt wäre. Das Hinterrad des Motorrades war auf der spiegelglatten Ölspur weggerutscht.

Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Melsungen streuten die betroffenen Fahrbahnbereiche mit Ölbindemittel ab und sicherten die Einsatzstelle. Insgesamt waren im Kreisel und der Nürnberger Straße auf einer Länge von etwa 100 Metern große Teile der Teerdecke betroffen.

Nachdem das mit Öl verschmutzte Bindemittel von den Feuerwehrleuten zusammengekehrt und wieder aufgenommen worden war, wurden als zusätzliche Gefahrenhinweise Warnschilder aufgestellt. Der Einsatz war nach einer Stunde beendet. (zot)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare