Feuerwehr Treysa: Neues Gerätehaus ist fertig

Geschafft: Wehrführer Björn Bachmann (links) und sein Stellvertreter Markus Rampe bereiten die Einweihung vor. Fotos: Rose

Schwalmstadt. Mehrere Jahre musste sich die Treysaer Feuerwehr auf dem ehemaligen EAM-Gelände mit einem Provisorium zufrieden geben. Nun hat die Wehr Grund zu feiern. Das neue Domizil ist nach einer dreijährigen Um- und Anbauphase fertig. Am Sonntag weihen die Retter ihr Haus ein.

Im bestehenden Gebäudekomplex hat sich einiges getan. Künftig stehen der Wehr ein großer Schulungsraum sowie ein Büro zur Verfügung. Im rückwärtigen Teil findet die Jugendfeuerwehr Platz, außerdem gibt es hier eine zusätzliche Garage, in der vormals alle Fahrzeuge untergebracht waren.

Die Erweiterung war nötig geworden, weil das Haus aus allen Nähten platzte. Ständig habe die Einsatzabteilung ihre Spinde von A nach B tragen müssen, sagt Wehrführer Björn Bachmann. Auch sein Stellvertreter Markus Rampe ist froh, dass das Provisorium nun ein Ende hat, denn allein im vergangenen Jahr rückte die Wehr zu mehr als 150 Einsätzen aus. In diesem Jahr absolvierten die Retter bereits über 80 Einsätze.

Für die ist die Einsatzabteilung nun gut gerüstet. Es gibt jeweils zwei Umkleidebereiche inklusive Duschen. Kommen die Retter vom Einsatz, sorgt ein spezieller Bereich dafür, dass es zu keiner Kontaminationsverschleppung kommt. Das heißt, hier legen die Feuerwehrleute ihre verschmutzte Kleidung in Auffangbehälter.

Aus den Umkleiden geht es über eine Treppe in die neue, 800 Quadratmeter große Fahrzeughalle in Fertigbauweise. Ein einziger Knopf schaltet Licht und Abgasanlage an und öffnet die Tore. Zur Halle gehört ein kleiner Werkstattbereich, in der die ehrenamtlichen Helfer kleine Reparaturen an Fahrzeugen und der Ausrüstung selbst erledigen.

Vier Fahrzeuge hat die Wehr aktuell in Betrieb: Am Sonntag wird ein neuer Gerätewagen Gefahrgut in Dienst gestellt. Durchschnittlich 25 bis 30 Jahre sind die Wagen im Rettungseinsatz.

Gekostet hat der Ausbau 790 000 Euro, Zuschüsse gab es in Höhe von 250 000 Euro. Das teilte Ute Helwig vom Bauamt der Stadt Schwalmstadt mit. Lange habe man um die Entscheidung des Feuerwehr-Standortes gerungen: „Es war ein schwieriger Abstimmungsprozess.“ Jetzt freut sich die Feuerwehr auf die Einweihung und viele Besucher. (zsr)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare