Feuerwehr Bad Zwesten wurde die Feuerwehr des Monats November

Urkunde für die Feuerwehr des Monats: Kreisbrandinspektor Torsten Hertel, Staatssekretär Werner Koch, Gemeindebrandinspektor Björn Nöchel, Bürgermeister Michael Köhler und der Vorsitzende der Gemeindevertretung, Manfred Paul, bei der Übergabe.Foto: Zerhau

Bad Zwesten. Große Freude in der Kurgemeinde Bad Zwesten. Das Hessische Ministerium hat die örtliche Feuerwehr zur Feuerwehr des Monats November ernannt, wie Staatssekretär Werner Koch sagte.

Ausschlaggebend dafür waren unter anderem das Projekt „Gemeinsam sind wir stark“ und die Brandschutzerziehung mit den vierten Klassen der Grundschule. Die Bad Zwestener Feuerwehr besteht aus fünf Ortsteilfeuerwehren. Um die Zusammenarbeit in den Abteilungen zu verbessern, wurde das Projekt „Gemeinsam sind wir stark“ ins Leben gerufen. Unter anderem gibt es eine gemeinsame, monatliche Übung und es gibt einen jährlichen Gemeindefeuerwehrtag mit Stationsausbildung.

Gemeindepokal und Spiele

Dazu spielt die Jugendfeuerwehr den Gemeindepokal aus und für die Kinderfeuerwehr wurde ein kurzweiliges Spielprogramm entwickelt, während sich die Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung regelmäßig zum Austausch treffen. Jeden Monat würde eine Feuerwehr von den 2600 Abteilungen in Hessen, die sich mit einer besonderen Sache hervorgetan habe, als Feuerwehr des Monats ausgewählt, sagte Koch.

Die Feuerwehren aus dem Schwalm-Eder seien bisher mit neun Feuerwehren ganz vorn mit dabei. In Verbindung mit einer Urkunde gab es noch eine Anerkennungsprämie in Höhe von 500 Euro für die Nachwuchsarbeit. In den Bad Zwestener Einsatzabteilungen sichern zurzeit 140 Männer und Frauen den Brandschutz, in der Jugendfeuerwehr werden 66 Jungen und Mädchen auf die Einsatzabteilung vorbereitet, und in der Kinderfeuerwehr werden 21 Jungen und Mädchen betreut. 58 Leute gehören der Alters- und Ehrenabteilung an. Im Feuerwehrverein sind 678 Mitglieder gemeldet.

In diesem Jahr rückten die Einsatzabteilungen bisher zu 90 Einsätzen aus, darunter zehn Brände und 72 Hilfeleistungen. (zzp)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare