Jahresbilanz

Feuerwehren Malseld und Beiseförth: Fusion rückt näher

+
Die Feuerwehren in Beiseförth und Malsfeld stehen vor einer großen Aufgabe: Sie arbeiten künftig gemeinsam in Malsfeld. Unser Bild zeigt das Feuerwehrhaus in Beiseförth.

Malsfeld. Die Malsfelder Feuerwehren haben 140 Einsatzkräfte und 927 Förderer in den Vereinen. Das berichtete Gemeindebrandinspektor Oliver Garde bei der gemeinsamen Jahreshauptversammlung der sieben Ortswehren.

Die Einsatzabteilungen leisteten laut Garde im vergangenen Jahr 11.320 Stunden Feuerwehrdienst. Er umfasste Einsätze, Ausbildung und Jugendarbeit. Nach der Bilanz rückte man unter anderem zu 28 Einsätzen aus und besuchte 56 Lehrgänge und Seminare.

Dieses Jahr stehen die Wehren in Malsfeld und Beiseförth vor einer großen Aufgabe: Sie sollen fusionieren und künftig gemeinsam in Malsfeld arbeiten und von dort aus auch ins Gewerbegebiet Ostheim ausrücken. Damit wird es künftig nur noch sechs Einsatzabteilungen in Malsfeld geben.

Neben einer Wärmebildkamera - nützlich etwa beim Suchen nach Glutnestern und Brandherden - haben die Wehren seit 2012 laut Mitteilung umgerüstete Atemschutzgeräte im Bestand. Außerdem nutzten die Brandschützer die Möglichkeit, einen Feuerwehrführerschein anzubieten: Sebastian Fischer aus Ostheim und Heiko Pöhler aus Mosheim erhielten die Fahrberechtigung für Fahrzeuge der Hilfsorganisationen bis 7,5 Tonnen. Noch dieses Jahr rechnen die Wehren mit dem Digitalfunk - zumindest im Probe- und Testbetrieb, heißt es in der Mitteilung. Man werde mit dem Einbau der Geräte in den Fahrzeugen Mitte des Jahres beginnen.

Dank für ihre Arbeit ging an Gemeindejugendwart Torsten Rostek, die Wehrführer Uwe Deist in Malsfeld, Jörg Hofmann in Beiseförth, Carl Oesterling in Dagobertshausen, Manuel Ludwig in Elfershausen, Harald Otto oder Oliver Witzel in Mosheim, Oliver Witzel in Ostheim und Dirk Schwenke in Sipperhausen.

Ein Kittel für Oskar Hofmann

Aus dem aktiven Dienst verabschiedet wurde Oskar Hofmann. Über 40 Jahre hatte er sich in Beiseförth engagiert, unter anderem als Wehrführer und Mitgründer der Jugendfeuerwehr und einer Frauengruppe. Dafür überreichten Beiseförth und Malsfeld Hofmann einen Hausmeister-Kittel.

Termine für dieses Jahr sind: 21. März Kreisjugendfeuerwehrtag in Melsungen, 22. März Verbandsversammlung in Malsfeld, 5. Mai Tag der Feuerwehr und der Kreisentscheid am 25. Mai in Ziegenhain.

Außerdem stehen an: Seniorentreffen am 10. August in Felsberg, 24. August Tag der Einsatzkräfte im Wildpark Knüll, 31. August Tag der Feuerwehr, 21. September Gemeindefeuerwehrtag in Verbindung mit dem Spiel ohne Grenzen der Jugendfeuerwehr in Dagobertshausen. (lgr)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare