Felsberger Brandschützer haben in Heßlar ihr Können unter Beweis gestellt

Feuerwehren im Stresstest

Löschangriff: Von der Verlegung der Schläuche bis hin zum Einsatz am Schlauch hatte der Nachwuchs alles im Griff. Fotos: Wenderoth

Hesslar. Die Feuerwehr Wolfershausen war der große Sieger beim 36. Felsberger Stadtfeuerwehrtag in Heßlar. Die Wehr belegte bei den Jugendfeuerwehren und auch bei den Einsatzabteilungen den ersten Platz.

Noch bevor am Wochenende im voll besetzten Festzelt des Jubiläumsdorfes Heßlar die Siegerehrung auf dem Programm stand, mussten sowohl die Erwachsenen als auch die Jugendabteilungen ihr Können an verschiedenen Stationen beweisen. Nach der Begrüßung durch Vertreter der Stadt, die sich an allen Stationen von der Leistungsfähigkeit der Aktiven überzeugten, hatten die Einsatzabteilungen fünf Stationen zu beackern. Es ging um auslaufendes Gefahrgut, Explosionsopfer, Brandbekämpfung an einem Gebäude mit einer Photovoltaikanlage und einer vermissten Person, die Rettung einer Person von einem Gerüst und das Ausfüllen von Fragebögen.

Bei den Jugendfeuerwehren wurde die Siegermannschaft an insgesamt sieben Stationen ermittelt. Für die Nachwuchsbrandschützer standen folgende Aufgaben auf dem Programm: Sie mussten unter anderem einen Löschangriff vorführen, Schläuche durch Hindernisse werfen, einen Hindernisparcours mit einem Medizinball überwinden, möglichst lange auf dem Elektroschaf Ronja sitzen bleiben, bestimmte Punkte nach Koordinaten aus einer Karte heraussuchen und einen Fragebogen beantworten. Dies alles bewältigte die Feuerwehr Wolfershausen am Besten und bekam dafür einen Pokal. Stadtbrandinspektor Klaus Siemon dankte allen Teams für ihr Engagement. (zot)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare