Anerkennung für ehrenamtliche Arbeit

323 Feuerwehrleute erhielten Prämie

Schwalm-Eder. Die vom Land Hessen ausgezahlte Anerkennungsprämie für freiwillige Feuerwehrleute wird gut angenommen. Diese Ansicht vertritt der CDU-Fraktionsvorsitzenden im Kreistag, Mark Weinmeister.

In 2012 seien allein im Schwalm-Eder- Kreis 113.000 Euro an Prämie ausgeschüttet worden, nachdem insgesamt 323 Anträge bewilligt worden waren. Feuerwehrleute aus Knüllwald, Homberg und Schwalmstadt hätten die meisten Auszahlungen erhalten.

Nach einem Erlass des Innenministeriums erhalten die aktiven Feuerwehrleute für zehn Jahre Dienstzeit 100 Euro, für 20 Jahre 200 Euro, für 30 Jahre 500 Euro und für 40 und mehr Jahre 1000 Euro.

Bedingungen geändert

Vor kurzem sei die Prämie erweitert worden, berichtete Weinmeister. Danach würden nun auch Feuerwehrleute erfasst, die 41, 42 oder noch mehr Jahre ihren Dienst in den Einsatzabteilungen versehen haben. Weinmeister; „Diesen verdienten Einsatzkräften wird die Anerkennungsprämie für 40-jährige Dienste ausnahmsweise rückwirkend zugesprochen.“

Mit der Neuregelung würden die konstruktiven Vorschläge der Feuerwehr umgesetzt, was nochmals deutlich die Wertschätzung für die unverzichtbare Arbeit der freiwilligen Einsatzkräfte unterstreiche.

Die Arbeit der Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr ist unersetzlich und eine bestmöglich ausgerüstete Feuerwehr ist von besonderem kommunalpolitischem Stellenwert, erklärte der CDU-Kreistagsabgeordnete Karsten Schenk.

Die Attraktivität der Freiwilligen Feuerwehr muss nachhaltig gesteigert werden um die leistungsfähigen Bestandteile der bewährten Gefahrenabwehr in unseren Städten und Gemeinden zu erhalten. (hro)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare